VW legt erstes Angebot für neuen Haustarif vor

Volkswagen hat in der dritten Verhandlungsrunde über den Haustarif nach Unternehmensangaben ein Angebot vorgelegt. «Unser Ziel ist es, im Rahmen der heutigen Verhandlungen einen Abschluss zu erreichen, der uns Planungssicherheit bietet», sagte eine Sprecherin am Dienstag. Zum Einzelheiten des Angebotes wurde zunächst nichts bekannt. Die Verhandlungen dauerten am Abend an.
Das Markenhochhaus von Volkswagen auf dem Gelände des Autokonzerns in Wolfsburg. © Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild

Der Verhandlungsführer der IG Metall, Thorsten Gröger, hatte erklärt: «Unsere Erwartungshaltung ans Unternehmen ist, dass ein ordentliches Angebot auf den Tisch kommt, was so nah wie möglich an unseren Anforderungen ist, damit wir möglichst zügig auch Klarheit für die Beschäftigten haben.»

Die Gewerkschaft fordert für die rund 125 000 Tarifbeschäftigten eine Entgelterhöhung von acht Prozent, eine Verlängerung des Tarifvertrags über die Altersteilzeit, mehr freie Tage für Mitglieder der Gewerkschaft sowie eine Übernahme der Semestergebühren für dual Studierende des Unternehmens. Der VW-Haustarif wird für die Stammbelegschaft der Standorte Braunschweig, Emden, Hannover, Kassel, Salzgitter und Wolfsburg sowie einiger Töchter verhandelt. Die Friedenspflicht endet zum 30. November.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sport news
Handball: GWD Minden trennt sich zum Saisonende von Trainer Carstens
Tv & kino
Streaming: Viertes «LOL» wieder mit Max Giermann und Joko Winterscheidt
People news
Royals: Niederländischer König muss weiter keine Steuern zahlen
Auto news
Beim Putzen nicht vergessen: Kennzeichen muss stets lesbar sein
Internet news & surftipps
Facebook-Konzern: Meta übertrifft Erwartungen trotz Umsatzrückgangs
Job & geld
EZB-Zinsentscheid: Anleger können auf Treppenstrategie setzen
Internet news & surftipps
Computerchips: Chipkonzern Infineon erhöht Prognose
Tv & kino
Fußball-Profi: Joshua Kimmich spielt im «Tatort» einen Fitness-Trainer