Schröder zu SPD-Ausschlussverfahren: «Bleibe Sozialdemokrat»

Altkanzler Gerhard Schröder schaut nach eigener Aussage gelassen auf das SPD-interne Verfahren zu den gegen ihn gerichteten Parteiausschlussanträgen. «Auf das Parteiordnungsverfahren blicke ich mit Gelassenheit. Ich bin und bleibe Sozialdemokrat», sagte er dem «Spiegel».
Gerhard Schröder, ehemaliger Bundeskanzler. © Kay Nietfeld/dpa/Archivbild

Schröder betonte dem Bericht zufolge, dass der Ausgang des Verfahrens keinerlei Folgen für seine politischen Grundüberzeugungen haben werde. «Ich habe in meinem politischen Leben nie etwas anderes als SPD gewählt. Das wird auch in Zukunft so sein, auch wenn der eine oder die andere aus der SPD-Führung es mir gegenwärtig vielleicht etwas schwer macht.» Er unterstrich: «Meine politische Grundhaltung wird sich nicht ändern.»

Schröder steht seit Jahren wegen seines Engagements für russische Staatskonzerne in der Kritik. Nach dem russischen Angriff auf die Ukraine hatte der Druck auf ihn immer weiter zugenommen. Es wurden mehrere Anträge zum Parteiausschluss gestellt. Die mündliche Verhandlung darüber steht am 22. Juni in Hannover an. Die Schiedskommission des SPD-Unterbezirks Region Hannover ist für das Parteiordnungsverfahren zuständig, weil Schröder Mitglied des dazu gehörenden SPD-Ortsvereins Oststadt-Zoo ist.

Unklar ist, ob Schröder selbst zu der Verhandlung erscheinen wird. «Der Spiegel» hatte vergangene Woche berichtet, der frühere Bundeskanzler werde dem Termin fernbleiben und sich auch nicht rechtlich vertreten lassen.

Schröder hatte im Mai schließlich angekündigt, den Aufsichtsrat des russischen Energieriesen Rosneft zu verlassen, und eine Nominierung für einen Aufsichtsratsposten bei Gazprom ausgeschlagen. Er ist seit seiner Zeit als Kanzler (1998 bis 2005) eng mit Russlands Präsident Wladimir Putin befreundet.

© dpa
Weitere News
Top News
Sport news
Titelrennen in Tschechien: Zeidler gewinnt Einer-Gold bei Ruder-WM
Tv & kino
Verstorbene Schauspielerin: Tod von Louise Fletcher: «Eine der absolut Größten»
People news
Erich-Kästner-Preis: Teresa Enke für Entstigmatisierung von Depression geehrt
Tv & kino
Herbig-Film über Fall Relotius: Bully: «Ich konnte mir die Flunkerei einfach nicht merken»
Internet news & surftipps
Energie: IT-Systeme des Bundes weiterhin nicht umweltfreundlich
Handy ratgeber & tests
Featured: watchOS 9: Diese Neuerungen bringt das Apple-Watch-Update mit
Mode & beauty
Klare Kante: Mailänder Fashion Week: Etros Neuer überzeugt beim Debüt
Auto news
Knappe Lkw : Transportbranche beklagt lange Lieferzeiten
Empfehlungen der Redaktion
Inland
SPD-Ausschlussverfahren: Altkanzler Schröder: «Bin und bleibe Sozialdemokrat»
Inland
Altkanzler: Verhandlung über Schröders SPD-Parteiausschluss verschoben
Regional niedersachsen & bremen
Ukraine-Krieg: Verhandlung über Parteiausschluss von Schröder verschoben
Regional niedersachsen & bremen
SPD: Verhandlung: Parteiausschluss von Schröder erneut vertagt
Inland
Parteien: Schröder-Anwalt: SPD-Rauswurf von Altkanzler ausgeschlossen
Regional niedersachsen & bremen
Parteiausschluss: SPD-Unterbezirk verhandelt am 15. Juni wegen Schröder
Regional niedersachsen & bremen
Altkanzler: Entscheidung im SPD-Parteiordnungsverfahren erwartet
Regional niedersachsen & bremen
Vorsitzender: Klingbeil für Verbleib von Schröder in SPD