Eintracht Braunschweig verzeichnet mehr als 6000 Mitglieder

Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig hat die Marke von 6000 Mitgliedern erreicht. Diese Zahl, die im Oktober erzielt worden sei, verkündete Rainer Cech, Vizepräsident Finanzen, bei der Mitgliederversammlung des Vereins am Dienstagabend. Nach den von Corona-Einschränkungen geprägten Jahren 2020 und 2021 habe der BTSV die Zeit ohne Mitgliederverluste überstanden und damit dem bundesweiten Negativtrend rückläufiger Zahlen getrotzt.
Fans von Eintracht Braunschweig stehen mit ihren Schals auf der Tribüne. © Swen Pförtner/dpa/Archiv

Während der Ertrag durch die Beiträge der zahlenden Unterstützer im Vorjahr bei 634.000 lag, präsentierte Cech für das Vereinsjahr 2021/2022 Einnahmen von etwa 724.000 Euro. Der Verein blickt hinsichtlich des abgelaufenen Geschäftsjahres auf einen Verlust von etwas mehr als einer halben Million zurück. Im Vergleich zum Vorjahr verbesserte sich der Club dabei jedoch um 335.000 Euro. «Durch die Ergebnisentwicklung konnte das Eigenkapital zum 30. Juni 2022 mit 0,7 Mio. Euro gesichert und das finanzielle Gleichgewicht ohne die Inanspruchnahme von Kreditlinien gesichert werden», fügte Cech hinzu.

© dpa
Weitere News
Top News
1. bundesliga
FC Bayern: Nagelsmanns Goretzka-Prognose: «Hat ein paar Baustellen»
Tv & kino
Dschungelcamp: Papis fliegt raus, Djamila will womöglich nie weg
Reise
Flüge verspätet und gestrichen: Streik am Düsseldorfer Airport: Diese Rechte haben Reisende
Internet news & surftipps
Internet: Twitter-Account der Luftwaffe gehackt
Handy ratgeber & tests
Featured: Apple Watch mit oder ohne Cellular?
Games news
Featured: Fire Emblem Engage: Tipps & Tricks zum Kampfsystem und mehr
Tv & kino
Fernsehen: Dunja Hayali moderiert das «heute journal»
Auto news
Bund und Länder einig: 49-Euro-Ticket kommt zum 1. Mai
Empfehlungen der Redaktion
2. bundesliga
2. Liga: Braunschweig verzeichnet mehr als 6000 Mitglieder
1. bundesliga
Bundesliga: SC Freiburg steigert Umsatz auf rund 115 Millionen Euro
Regional bayern
Fußball-Zweitligist: Greuther Fürth mit Gewinn, Heißmann neuer Präsident