Forschungsprojekt zu klimastabilen Mischwäldern im Nordosten

Trockenheit, Hitze und Stürme haben dem Wald im Nordosten 2022 stark zu schaffen gemacht. 26 Prozent der Bäume sind stark geschädigt. Das ist zwar im Bundesschnitt noch wenig - es wird aber schon an klimastabilen Mischwäldern geforscht.
Die Sonne scheint in einem Wald zwischen Bäumen hindurch. © Matthias Bein/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

In Mecklenburg-Vorpommern wird an drei neuen Standorten an der Zukunft klimastabiler Mischwälder geforscht. Dazu wurden mit Unterstützung des Bundes bei Schwaan (Landkreis Rostock), Ruthenbeck (Ludwigslust-Parchim) und Elmenhorst (Vorpommern-Rügen) Versuchswälder angelegt, wie Landesagrarminister Till Backhaus (SPD) am Donnerstag in Friedrichshof bei Schwaan sagte. An dem Projekt «HydroForMix» (Wasser für Mischwald) sind auch die Universitäten Rostock und Greifswald beteiligt. Dabei geht es vor allem um sogenannte Nassstandorte wie in Flussniederungen, die rund ein Viertel der Waldfläche im Nordosten ausmachen.

Damit soll auch die Esche, die infolge des Eschensterbens ausfällt, künftig mit anderen Laubbäumen als Wertholzlieferant ersetzt werden, sagte Backhaus. Die Versuchswälder bestehen aus Stieleiche, Flatterulme, Bergahorn und Schwarznuss. Die Neuanpflanzungen auf Landesflächen werden über fünf Jahre mit Forschungen an älteren Versuchswäldern verglichen und zusammen ausgewertet.

Insgesamt gehe es dem Wald nach dem trockenen und zum Teil sehr heißen Jahr 2022 wieder etwas schlechter, sagte Backhaus. Die Zahl der Bäume mit «deutlichen Schäden» sei von 20 Prozent im Vorjahr auf 25 Prozent im Jahr 2022 gestiegen. Das sei im Bundesvergleich noch ein guter Wert, aber zuviel. Dieser Wert liege in Nordrhein-Westfalen bei 38 Prozent in Rheinland-Pfalz bei 41 Prozent. Als «deutliche Schäden» gilt bei einem «Probebaum» ein Blatt- oder Nadelverlust von einem Viertel und mehr. Bei der Zustandserfassung in Wäldern Mecklenburg-Vorpommerns sind den Angaben zufolge 2470 «Probebäumen» untersucht worden.

Laut Backhaus ist die am weitesten im Nordosten verbreitete Baumart - die Kiefer - trotz ihrer hohen Toleranz gegenüber Trockenheit «unter Klimastress geraten.» Sorgen bereitet den Forstfachleuten in dem Zusammenhang das Auftreten der Kiefernbuschhornwespe im Südwesten des Landes. Dort mussten auf 2000 Hektar bereits sehr große Nadelverluste durch den Schädling aufgenommen werden. «Da kommt der starke Frost gerade recht», sagte Backhaus auch mit Blick auf andere Schädlinge.

Der Zustand der Baumkronen bei den Eichen habe sich bereits das dritte Jahr in Folge verbessert. Dagegen habe die Buche landesweit unter der Trockenheit wieder gelitten, was an erhöhtem Blattverlust zu merken sei.

Im Nordosten wächst auf rund 558.000 Hektar Wald. Jährlich kommen nach Angaben von Backhaus mindestens 400 Hektar Wald dazu, die auf Landesflächen aufgeforstet werden. Er sei optimistisch, dass man bald 30 Prozent Waldfläche erreichen werde. Bisher sind es 24 Prozent, was im Bundesländervergleich zu den niedrigsten Werten zählt.

Grünen-Fraktionschef Harald Terpe nahm den von Backhaus vorgelegten Bericht zum Anlass, von der Landesregierung größere Anstrengungen zur Reduzierung von Treibhausgasen zu unternehmen. Die Aufforstung von Wäldern, mit der sich Backhaus gern rühme, bedeute nicht automatisch Klimaschutz. «Vielmehr kommt es darauf an, auf welche Weise die Wälder bewirtschaftet werden. Intensiv bewirtschaftete Wälder, aus denen das gewachsene Holz schnell wieder entnommen wird, können kein CO2 speichern», erklärte Terpe. Die größten Kohlenstoffsenken im Wald seien gesunde Waldböden und Wälder, in denen Bäume möglichst alt werden können. «Beides ist in Mecklenburg-Vorpommern Mangelware», beklagte Terpe.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
Bundesliga: Po-Tritt für Sané: Tuchel legt bei Bayern los
People news
Royals: Charles und Camilla mit Vorfreude in Deutschland erwartet
Job & geld
Gerichtsurteil: Kündigung wegen Zuspätkommens nur nach Abmahnungen
Das beste netz deutschlands
Angeschaut und ausprobiert: Wie Sonos und Apple auf der 3D-Musik-Welle surfen
People news
Britische Royals: Prinz Harry erscheint erneut bei Anhörung
Auto news
Check vor erster Fahrt: Oldie auswintern: Auf Flüssigkeiten auf dem Boden achten
Tv & kino
Featured: Unseen auf Netflix: Alles zu Start, Handlung, Cast und Staffel 2 der Thriller-Serie
Das beste netz deutschlands
Featured: FAIRY: Diese winzigen Tinkerbell-Roboter sollen Felder bestäuben