Dreifach-Mord: Opfer erst ab 21. März vermisst

13.04.2022 Zwei Wochen nach dem spektakulären Leichenfund bei Rostock ist das Motiv für den Dreifach-Mord weiter unklar. Die Polizei hat aber viel später als bisher bekannt vom Verschwinden erfahren. Neun Tage später war der Verdächtige in U-Haft.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. © David Inderlied/dpa/Symbolbild

Die Polizei hat erst deutlich später als bisher bekannt vom Verschwinden der drei Menschen erfahren, die vermutlich von ihrem 26-jährigen Angehörigen aus Rövershagen bei Rostock umgebracht wurden. Wie Manuela Merkel als Sprecherin der Staatsanwaltschaft Rostock am Mittwoch sagte, haben Nachforschungen ergeben, dass die Vermisstenmeldung einer Angehörigen erst am 21. März gestellt wurde und nicht - wie bisher angenommen - schon im Februar.

Im Fall des Dreifach-Mordes soll der 26-Jährige seine Eltern und die Schwester getötet und die Leichen auf einem Feld etwa zwölf Kilometer entfernt vergraben haben. Die Toten waren am 30. März, also vor zwei Wochen, von Ermittlern ausgegraben worden. Die Obduktion ergab, dass der 52-jährige Vater des Tatverdächtigen, die 48-jährige Mutter und die 25 Jahre alte Schwester einer Gewalttat zum Opfer gefallen sind. Zu Todesursachen und Motiven könne man mit Rücksicht auf Ermittlungen keine weiteren Details nennen, sagte Merkel.

Die Leichen von zwei Opfern seien zur Bestattung freigegeben worden. Das Verbrechen soll Anfang Februar verübt worden sein. Als Tatort gilt das Wohnhaus in einer Einfamilienhaus-Siedlung im Süden von Rövershagen, in dem Eltern und Sohn - der deutscher Staatsbürger ist - lebten und wo nach dem Leichenfund Spuren gesichert worden waren. Die Schwester wohnte woanders, sei aber oft bei den Eltern gewesen, hieß es. Das Haus sei noch beschlagnahmt.

Der Mann hat die Morde nach früheren Angaben der Staatsanwaltschaft bei Vernehmungen eingeräumt. Er sitzt in Untersuchungshaft. Bei Fragen von Nachbarn und Angehörigen soll der 26-Jährige immer wieder gesagt haben, dass Eltern und Schwester im Urlaub seien. Eine Schwester des Vaters hatte die Vermisstenanzeige erstattet.

© dpa

Weitere News

Top News

Sport news

Wimbledon: Tennis-Routinier Tatjana Maria in dritter Runde

Gesundheit

Keine kostenlosen Tests mehr: So verwenden Sie Corona-Selbsttests richtig

Tv & kino

Filmproduzentin: Broccoli kündigt «Neuerfindung» von James Bond an

Tv & kino

Featured: Obi-Wan Kenobi Staffel 2: Das ist die Bedingung für die Fortsetzung

Auto news

Kompaktmodell: Neue Elektrobaureihe: Citroën kündigt SUV-Coupé e-C4 X an

Das beste netz deutschlands

Featured: Instagram: Untertitel einschalten und deaktivieren – So geht’s

Games news

Featured: Nintendo Direct Mini 2022: Alle Highlights von Mario + Rabbids bis Monster Hunter

Das beste netz deutschlands

Für Notizen, Termine und Co.: Huaweis E-Ink-Tablet will Papier sein

Empfehlungen der Redaktion

Regional mecklenburg vorpommern

Landkreis Rostock: Mutmaßlicher Dreifach-Mord: Spuren werden weiter ausgewertet

Regional mecklenburg vorpommern

Landkreis Rostock: Ermittlungen zum Dreifach-Mord werden fortgesetzt

Panorama

Kriminalität: Bürgermeisterin nach Dreifach-Mord: «Alle sind entsetzt»

Regional mecklenburg vorpommern

Landkreis Rostock: 26-Jähriger soll Eltern und Schwester ermordet haben

Regional mecklenburg vorpommern

Landkreis Rostock: Dreifach-Mord in Rövershagen: Ermittlungen fortgesetzt

Regional nordrhein westfalen

Bielefeld: Vermisste 17-Jährige: Verdacht gegen Familienmitglieder

Regional mecklenburg vorpommern

Gericht: Prozess um Mord an Afghanin: Ermittlerinnen als Zeugen

Regional bayern

Vermisstenfall: Nach tagelanger Suche: Polizei findet Frauenleiche in Coburg