Energiekrise: Schwesig fordert weitere Entlastungen

Vor der Ministerpräsidentenkonferenz am Donnerstag hat Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) weitere Beschlüsse zur Entlastung von Unternehmen und Bürgerinnen und Bürgern gefordert. «Es ist wichtig, dass wir (...) jetzt auch den Unternehmen helfen, die energieintensiv sind, die trotzdem nicht alleine mit der Preisbremse auskommen», sagte die Regierungschefin in Mecklenburg-Vorpommern gegenüber dem Sender NDR Info. Die Bund-Länder-Runde solle sich auf eine Härtefallregelung für kleine und mittlere Betriebe einigen.
Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, betritt den Raum. © Kay Nietfeld/dpa/Archivbild

Darüber hinaus wünscht sich Schwesig weitere Hilfen für Menschen, die nicht mit Gas, sondern mit Öl, Pellets oder Briketts heizen. Ihren Worten nach sei keine Zeit für Diskussionen, es brauche Ergebnisse.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sport news
Davis Cup: Unterstützt von Becker: Zverev schafft Ausgleich
Tv & kino
Justiz: Iran: «Taxi Teheran»-Regisseur Jafar Panahi auf Kaution frei
People news
Mit 88 Jahren : Modesesigner Paco Rabanne gestorben
Internet news & surftipps
Internet: Twitter bringt neues Bezahl-Abo nach Deutschland
Das beste netz deutschlands
Featured: Das sind die 5 besten ChatGPT-Alternativen
Reise
Reisenews: Great Lakes mit dem Boot, Aborigines und Bahnvisionen
Musik news
Musikcharts: Erster Nummer-eins-Hit für Udo Lindenberg
Auto news
Daimler Freightliner Supertruck II: Gegen den Widerstand