Corona-Inzidenz im Nordosten sinkt

19.04.2022 In Mecklenburg-Vorpommern ist die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen deutlich gesunken. Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) in Rostock meldete am Dienstag 676 nachgewiesene Ansteckungen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche. Damit lag der Wert für Mecklenburg-Vorpommern, das wochenlang die höchste Inzidenz aller Bundesländer aufgewiesen hatte, nur noch minimal über dem bundesweiten Durchschnitt. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab den Wert am Dienstagmorgen mit 669,9 an.

Ein Arzt hält einen Tupfer, mit dem ein Abstrich für einen Coronatest gemacht wird. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Am Montag hatte die Sieben-Tage-Inzidenz im Nordosten noch bei 896,5 und vor einer Woche bei 1188,1 Neuansteckungen pro 100.000 Einwohner pro Woche gelegen. Bei den Werten ist jedoch zu berücksichtigen, dass während der Oster-Feiertage weniger Meldungen eingingen und Nachmeldungen zu erwarten sind. Insgesamt verzeichnete das Lagus am Dienstag 1130 neue Infektionsnachweise - nach 704 am Vortag. Am Dienstag der Vorwoche waren es 3558. Ein Vergleich von Tageswerten wird Experten zufolge zunehmend schwierig. Tendenziell hält aber der Rückgang der gemeldeten Neuinfektionen im Land seit Ende März an.

In den Kliniken des Landes wurden laut Landesamt am Dienstag 512 an Covid-19 erkrankte Patienten behandelt, 12 weniger als am Vortag und 58 weniger als vor einer Woche. Auf den Intensivstationen lagen 50 Patienten. Das waren 4 weniger als am Tag zuvor und 18 weniger als vor einer Woche.

Das Amt meldete 13 weiteren Todesfälle. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie an oder im Zusammenhang mit Corona gestorbenen Menschen erhöhte sich damit im Land auf 2124.

Die für Schutzmaßnahmen wichtige Hospitalisierungsinzidenz - also die Zahl der in Krankenhäusern neu aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche - gab das Lagus mit 5,5 an, nach 4,3 am Vortag. Mit 1,8 wies der Landkreis Rostock erneut den niedrigsten Wert auf, den höchsten hatte weiterhin der Landkreis Vorpommern-Rügen mit 8,4.

Die Impfquoten im Nordosten sind weiterhin nahezu unverändert. Nach Angaben des RKI verfügen 74,5 Prozent der Menschen über vollständigen Grundschutz nach in der Regel zwei Spritzen. Eine Auffrischungsimpfung haben mittlerweile 57,3 Prozent der Bevölkerung bekommen.

© dpa

Weitere News

Top News

Sport news

Rasen-Klassiker: Wimbledon: Jule Niemeier erstmals im Achtelfinale

Das beste netz deutschlands

Featured: Kindersicherung in Android einrichten: Diese Möglichkeiten gibt es

Handy ratgeber & tests

Featured: Sony WH-1000XM5 vs. Sony WH-1000XM4: So hat Sony seine Kopfhörer verbessert

Das beste netz deutschlands

Gefahr für Kinder: Urlaubsfotos im Netz: Was Eltern beachten sollten

Gesundheit

Zahlen des RKI: Mehr als 1000 Fälle von Affenpocken in Deutschland

Tv & kino

Featured: Alien, Igel und Musiklegenden: Das sind Deine GigaTV-Highlights im Juli

Musik news

Musiker: Rocko Schamoni warnt vor «Artensterben in der Kultur»

Musik news

Popstar: Beyoncé veröffentlicht Foto zum Album: «Ort zum Träumen»

Empfehlungen der Redaktion

Regional mecklenburg vorpommern

Pandemie: Corona-Inzidenz im Nordosten zieht wieder an

Regional mecklenburg vorpommern

Fallzahlen: Corona-Inzidenz im Nordosten sinkt weiter

Regional mecklenburg vorpommern

Pandemie: Corona-Inzidenz im Nordosten sinkt: Fünf neue Todesfälle

Regional mecklenburg vorpommern

Fallzahlen: Weiter sinkende Corona-Inzidenz im Nordosten

Regional mecklenburg vorpommern

Pandemie: Corona-Inzidenz gesunken: Zahlen aus Vorpommern-Rügen fehlen

Regional mecklenburg vorpommern

Neuinfektionen: Corona-Inzidenz im Nordosten sinkt wieder: Elf Todesfälle

Regional mecklenburg vorpommern

Fallzahlen: Corona-Inzidenz im Nordosten leicht gestiegen

Regional mecklenburg vorpommern

Corona-Infekionen: Rückgang der Sieben-Tage-Inzidenz in MV hält an