Feuer an Autobahn 14 gelegt: Fahndung nach Duo

Die Polizei in Nordwestmecklenburg fahndet nach jungen mutmaßlichen Brandstiftern, die an einer Autobahn Feuer gelegt und so den Verkehr behindert haben sollen. Wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte, handelt es sich um zwei 16 bis 20 Jahre alte schlanke Männer, die südlich von Wismar auf einer A14-Brücke nahe der Ortschaft Schimm gesehen wurden. Unterhalb der Brücke, über die ein Landweg verläuft, hatte es am Mittwochabend einen größeren Böschungsbrand gegeben, den Feuerwehrleute löschen mussten.  
Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. © Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Ein Autofahrer habe die Verdächtigen beobachtet, wie sie etwas von der Brücke auf die ausgetrockneten Seitenstreifen der A14 fallengelassen hätten. Dann brannte es. Die Verdächtigen seien weggelaufen. Wegen der Löscharbeiten wurde der Verkehr auf der A14 zwischen dem Autobahnkreuz Wismar und der Anschlussstelle Jesendorf in Fahrtrichtung Schwerin zeitweise behindert.

Die Gesuchten sollen etwa 1,70 Meter groß sein, einer von ihnen ganz dunkel und der Zweite mit einem gelben Shirt bekleidet gewesen sein. Bisher wurden sie nicht gefunden, wie es hieß. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen vorsätzlicher Brandstiftung.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sport news
Handball: GWD Minden trennt sich zum Saisonende von Trainer Carstens
Tv & kino
Streaming: Viertes «LOL» wieder mit Max Giermann und Joko Winterscheidt
People news
Royals: Niederländischer König muss weiter keine Steuern zahlen
Auto news
Beim Putzen nicht vergessen: Kennzeichen muss stets lesbar sein
Internet news & surftipps
Facebook-Konzern: Meta übertrifft Erwartungen trotz Umsatzrückgangs
Job & geld
EZB-Zinsentscheid: Anleger können auf Treppenstrategie setzen
Internet news & surftipps
Computerchips: Chipkonzern Infineon erhöht Prognose
Tv & kino
Fußball-Profi: Joshua Kimmich spielt im «Tatort» einen Fitness-Trainer