Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Mann verliert Kontrolle über Auto und landet in Weiher

Erst Alkohol, dann Autofahren? Einem 38 Jahre alten Mann ist diese gefährliche Kombination am frühen Samstagmorgen zum Verhängnis geworden. Und dabei hatte der stark Betrunkene noch viel Glück.
Polizei
Auf einem Polizeifahrzeug warnt eine Leuchtschrift vor einer Unfallstelle. © Stefan Puchner/dpa

Ein betrunkener Mann hat im Landkreis Vorpommern-Greifswald am frühen Samstagmorgen die Kontrolle über sein Auto verloren und ist damit in einem Weiher gelandet. Der 38-Jährige sei auf der Bundesstraße 109 bei Rollwitz erst nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und habe dort mehrere Leitpfosten und ein Verkehrsschild beschädigt, teilte die Polizei am Samstag mit. Beim Gegenlenken geriet er nach links und fuhr dort in den Grünstreifen. Seine Fahrt endete schließlich auf dem Dach liegend in einem Weiher. Der 38-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,14 Promille. Am Auto entstand ein Schaden von rund 50.000 Euro. Ein Landwirt mit Traktor holte das Fahrzeug wieder aus dem Wasser.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Imker Rico Heinzig
People news
Böhmermann unterliegt erneut im «Honig-Streit»
Those About To Die
Tv & kino
Anthony Hopkins als römischer Kaiser - «Those About To Die»
Kim Kardashian
People news
Kim Kardashian: Fingerverletzung schmerzhafter als Geburt
Sitzung Europäisches Parlament - Wahl Kommissionspräsidentin
Internet news & surftipps
Für jeden etwas: Von der Leyens Pläne für zweite Amtszeit
Passworteingabe auf einer Webseite
Das beste netz deutschlands
GMX und Web.de bekommen Passwort-Check
Samsung-Sicherheitsupdate im Juli und Juni für diese Galaxy-Handys
Handy ratgeber & tests
Samsung-Sicherheitsupdate im Juli und Juni für diese Galaxy-Handys
Serhou Guirassy
Fußball news
Im zweiten Anlauf: Guirassy-Wechsel zum BVB perfekt
Eine Maklerin zeigt einem Kunden ein Objekt
Wohnen
Hauskauf: Drei Risiken - und wie Sie sie verringern können