Brandenburg kündigt Konsequenzen nach Oder-Fischsterben an

Die Brandenburger Landesregierung hat nach dem Fischsterben in der Oder Konsequenzen für den Schutz des deutsch-polnischen Grenzflusses angekündigt. «Wir werden die Warn- und Alarmpläne auf nationaler und internationaler Ebene auf Basis der Erfahrungen überprüfen und anpassen müssen», sagte Umweltminister Axel Vogel (Grüne) am Mittwoch im Landtag in Potsdam. «Dazu gehört eben beispielsweise, dass die Meldekette verbessert wird, dass bereits kleinere Fischsterben gemeldet werden.» Außerdem solle die personelle Ausstattung des Landesamts für Umwelt überprüft werden.
Axel Vogel (Bündnis 90/Die Grünen), Brandenburger Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz, lächelt. © Soeren Stache/dpa/Archivbild

Der Landtag forderte einen stärkeren Schutz der Oder. Die Landesregierung solle darauf hinwirken, dass ein länderübergreifendes Einleitungskataster erstellt wird und es zu einer Überprüfung sämtlicher Einleitungen in die Oder und deren Nebenflüsse kommt, heißt es in dem Antrag der Fraktionen von SPD, CDU und Grünen, den das Parlament in Potsdam mehrheitlich beschloss. Nötig sei auch eine lückenlose Aufklärung des Sterbens der Fische.

Seit Anfang August war aus dem deutsch-polnischen Grenzfluss tonnenweise toter Fisch geborgen worden. Experten gehen davon aus, dass ein hoher Salzgehalt im Fluss ein wesentlicher Grund ist, verbunden mit Niedrigwasser, hohen Temperaturen und einer giftigen Algenart. Hunderte chemische Substanzen können nach Angaben von Bundesumweltministerin Steffi Lemke (Grüne) als Mitverursacher der Umweltkatastrophe in Frage kommen. Das Fischsterben hatte zu Verstimmungen im Verhältnis zwischen Deutschland und Polen geführt. Polen pocht auf einen Ausbau der Oder, Deutschland will einen Stopp.

Der Umweltminister warnte mit Blick auf die Ursachensuche vor vorschnellen Einschätzungen. Das abschließende Ergebnis der internationalen Expertenkommission liege noch nicht vor und solle bis zum 30. September vorgestellt werden. «Wir wissen nämlich nicht, ob andere Stoffe auch noch Auswirkungen haben», sagte Vogel. «Es wurden ja beispielsweise auch Pestizide in einem nennenswerten Ausmaß gefunden.» Allerdings gehe die Landesregierung auch davon aus, dass sich die Spur auf die Goldalge verdichten werde.

Der Vorsitzende des Umweltausschusses, Wolfgang Roick (SPD), sagte im Landtag mit Blick auf den Ausbau der Oder: «Die Arbeiten dazu sind 2015 mit der damaligen Bundesregierung vereinbart worden.» Vereinbarungen müssten eingehalten werden. Ein Antrag der Linken gegen den Ausbau der Oder fand keine Mehrheit im Landtag.

Brandenburgs Umweltminister warnte vor grenzüberschreitenden Umweltauswirkungen wegen Polens neuem Schifffahrtsprogramm bis 2030, das Ende Juli veröffentlicht worden sei. «Hier wird für den Ausbau der Oder nicht mehr aus Gründen des Hochwasserschutzes geworben, sondern ganz klar aus wirtschaftlichen Gründen. Eine offizielle Benachrichtigung Deutschlands ist nach unserem Wissen bisher nicht erfolgt.»

© dpa
Weitere News
Top News
Formel 1
Formel 1: Verstappen vor nächstem Titel: «Ich spüre keinen Druck»
People news
Enthüllungsjournalist: Klimmzüge & Tischtennis - Günter Wallraff wird 80
Internet news & surftipps
Cyberkriminalität: BSI warnt vor Sicherheitslücke in Microsoft Exchange
People news
Abschied: Ferfried Prinz von Hohenzollern ist tot
Handy ratgeber & tests
Featured: Smarter Garten: Pflanzen-Apps und clevere Technik vereinfachen die Gartenarbeit
Wohnen
Hydraulischer Abgleich : Nicht umlegbar: Kosten für Heizungsoptimierung
Musik news
Offizielle Deutsche Charts: Kraftklub stärker als Alphaville im Ranking
Internet news & surftipps
Spiele: Google stellt Games-Streamingdienst Stadia ein
Empfehlungen der Redaktion
Regional berlin & brandenburg
Umweltverschmutzung: Brandenburg sieht nach Oder-Fischsterben keine akute Krise
Panorama
Umwelt: Leichte Entwarnung nach Fischsterben in der Oder
Regional berlin & brandenburg
Umweltkatastrophe: Ausschuss-Chef fordert Konsequenzen nach Oder-Fischsterben
Regional mecklenburg vorpommern
Brandenburgs Umweltminister: Vogel: Fischsterben mit gigantischem Ausmaß
Regional berlin & brandenburg
Umweltverschmutzung: Erste Ergebnisse zum Oder-Fischsterben sollen vorliegen
Regional berlin & brandenburg
Umweltkatastrophe: Fischsterben: Deutsch-Polnischer Umweltrat will Aufklärung
Regional mecklenburg vorpommern
Nach Fischsterben: Koalition fordert Stopp für Einleitungen in Oder
Regional mecklenburg vorpommern
Umweltverschmutzung: Brandenburg hofft auf klärende Gespräche mit Polen