Entscheidung über Weiterbau der Küstenautobahn A20 erwartet

07.07.2022 Über den Weiterbau der Autobahn 20 entlang der Küste in Niedersachsen wird seit Jahren gestritten. Nun entscheidet das Bundesverwaltungsgericht über den Bau eines ersten Abschnittes. Aber ist das auch ein Schlusspunkt in der Auseinandersetzung?

Ein Bagger und zwei Lkw werfen Schatten auf der Baustelle einer zukünftigen Autobahn. © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Im jahrelangen Streit um den Weiterbau der sogenannten Küstenautobahn A20 wird an diesem Donnerstag eine richterliche Entscheidung erwartet. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig will am Nachmittag (14.00 Uhr) verkünden, ob der Planfeststellungsbeschluss für den ersten Bauabschnitt in Niedersachsen zulässig ist. Dabei handelt es sich um ein 13 Kilometer langes Teilstück bei Westerstede (Landkreis Ammerland). Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und mehrere Landwirte hatten dagegen geklagt. Aus ihrer Sicht hat das Vorhaben schwere Schäden für Moore, Wälder und Flussniederungen zur Folge.

Der Bund plant, die bereits existierende Küstenautobahn A20 vom polnischen Stettin über Bad Segeberg in Schleswig-Holstein hinaus bis nach Niedersachsen zu verlängern. Dabei sind Tunnel unter Elbe und Weser geplant. Mit allein 121 Kilometern auf niedersächsischer Seite zählt die A20 zu den wichtigsten Infrastrukturprojekten des Bundeslands. Über den Bau wird immer wieder gestritten.

Nach der mehrstündigen mündlichen Verhandlung vor dem 9. Senat Ende Mai hatte sich der BUND enttäuscht gezeigt. Nach Auffassung des Verbandes hatte sich das Gericht nicht näher mit dem Bedarf für den Neubau befasst. Stattdessen habe das Gericht für eine Überprüfung des Bundesverkehrswegeplanes an die Politik verwiesen, hieß es. Zudem fürchteten die Kläger, dass das Gericht den Klimaschutz und ein Urteil des Bundesverfassungsgerichtes bei der Entscheidung an diesem Donnerstag nicht ausreichend berücksichtigen könnte.

Die Industrie- und Handelskammern (IHK) für Bremen, Oldenburg und Stade dagegen sprachen sich vor dem Prozess gemeinsam abermals für den Autobahnbau aus. Sie hoffen auf eine entsprechende Entscheidung. «Die A20 verbindet die wichtigsten Seehäfen, von den Niederlanden über Deutschland bis hin nach Osteuropa», erklärte die Handelskammer Bremen Ende Mai. Die Küstenautobahn entlaste durch die Bündelung des Verkehrs das nachgelagerte Verkehrsnetz sowie stark befahrene Hauptverkehrsachsen wie die A1. «Eine gut ausgebaute Verkehrsinfrastruktur trägt demnach dazu bei, Staus und unnötige Emissionen zu reduzieren», argumentierten die Kammern.

Umweltschützer betonen dagegen, dass gerade die Moore auf der zu bauenden Trasse wichtige, natürliche Kohlenstoffsenken seien, um klimaschädliches CO2 zu binden. Außerdem halten sie das Bauvorhaben für zu teuer und unwirtschaftlich.

Gegner wollen am Donnerstagmittag vor der Verkündung zu einer Mahnwache vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig zusammenkommen. Unabhängig vom Ausgang des Verfahrens hat das Bündnis «Moor bleibt Moor» zudem zu einem Aktionswochenende übernächste Woche (15. bis 17. Juli) im A20-Protestcamp bei Westerstede im Ammerland aufgerufen.

© dpa

Weitere News

Top News

Sport news

Leichtathletik-EM: Doppel-Gold: Kaul und Lückenkemper feiern EM-Triumphe

People news

Leute: «Das Boot»-Regisseur Wolfgang Petersen gestorben

People news

65. Geburtstag: Harald Schmidt über Deutschland: «Der Laden läuft»

Tv & kino

Featured: Glühendes Feuer Staffel 2: Geht die Feuerwehr-Telenovela weiter?

Auto news

964er oben ohne: Porsche-Umbauer Singer bringt Cabrio

Gesundheit

Emotionale Tränen: Forscher identifizieren fünf Gründe für das Weinen

Das beste netz deutschlands

Sicherheit: Signal mit PIN und Registrierungssperre nutzen

Internet news & surftipps

Gaming: Computerspielbranche wächst deutlich langsamer

Empfehlungen der Redaktion

Inland

Verkehr: Bundesgericht: Planung der Küstenautobahn A20 rechtswidrig

Regional hamburg & schleswig holstein

Verkehr: Planung für Küstenautobahn A20 muss nachgebessert werden

Regional mecklenburg vorpommern

Bundesverwaltungsgericht: Gericht: Planung der Küstenautobahn A20 ist rechtswidrig

Inland

Umweltpolitik: Küstenautobahn A20: Proteste vor Verhandlung über Weiterbau

Regional sachsen

Umweltpolitik: Proteste vor Verhandlung über Bau von Küstenautobahn A20

Regional mecklenburg vorpommern

Umwelt: BUND: Autobahn-Neubau als «Sackgasse der Verkehrspolitik»

Regional hamburg & schleswig holstein

Infrastruktur: Neue Schätzung zur A20: Autobahn könnte viel teurer werden

Regional niedersachsen & bremen

Verkehrsminister : Althusmann nach A20-Urteil: Projekte konsequent fortführen