Innenminister hat Notvorrat für drei Tage im Haus

Mecklenburg-Vorpommern bereitet sich auf eine mögliche Gasmangellage im Winter vor. An entsprechenden Plänen arbeite der mehr als 70-köpfige Krisenstab des Landes, in dem auch die Kommunen mitwirkten, berichtete Innenminister Christian Pegel (SPD) am Donnerstag im Landtag. Die Themen reichten dabei von der Treibstoffversorgung über die Kommunikation des Katastrophenschutzes bei Stromausfall bis hin zur Einrichtung von Wärmeräumen und zu Überlegungen, wie ein ausgefallenes Gasnetz wieder in Betrieb zu setzen sei.
Innenminister des Landes Mecklenburg-Vorpommern Christian Pegel. © Bernd Wüstneck/dpa/Archivbild

Pegel empfahl der Bevölkerung, sich einen gewissen Notvorrat anzulegen. Er selbst habe einen solchen. «Ich lade auch gerne ein, ohne ein Prepper zu sein, meine Speisekammer zu fotografieren, die meiner Frau vor einem Jahr mal ein Schmunzeln abgerungen hat», sagte er. «Selbst für den Fall, dass im Winter mal drei Tage lang wegen zu viel Eis der Supermarkt nicht erreichbar ist, gibt es einfach eine Grundversorgung bei uns im Haushalt.» Allerdings müsse er diesen immer wieder auffüllen, weil seine Kinder zuweilen die Dosen vorzeitig herausholten.

© dpa
Weitere News
Top News
Internet news & surftipps
Katastrophenschutz: Warntag mit Fehlern: Probealarm erreicht nicht alle Handys
Sport news
Gefangenenaustausch: US-Basketballerin Griner aus russischer Haft entlassen
People news
Netflix-Doku: Medienschelte - Rassismus: Harry und Meghan klagen an
Internet news & surftipps
Urteile: EuGH: Google muss Links zu Falschinformationen löschen
Tv & kino
Klassiker: Wann läuft "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" im TV?
Tv & kino
Netflix: Doku über Harry und Meghan: Eine Eskalation in sechs Teilen
Familie
Ganz oder gemahlen? : So holt man das Beste aus Kardamom heraus
Testberichte
Test: VW ID.5 : Für Alltag und Ausflug
Empfehlungen der Redaktion
Regional mecklenburg vorpommern
Kommunen: Innenminister Pegel empfiehlt Vorsorge für Notfall
Inland
Mögliche Gas-Engpässe: Forderungen nach Energie-Krisenstab im Kanzleramt
Regional mecklenburg vorpommern
Katastrophenschutz: Innenministerium mit Verlauf des Warntags in MV zufrieden