Bundesregierung mietet weiteres Flüssiggas-Terminal

Deutschland soll ein fünftes staatlich gemietetes Terminal zur Anlandung von Flüssiggas (LNG) bekommen. Das teilte das Bundeswirtschaftsministerium am Donnerstag in Berlin mit. Es soll im übernächsten Winter, also 2023/2024, an den Start gehen. Parallel soll die Möglichkeit zur Anlandung von grünem Wasserstoff geschaffen werden. In der sogenannten Elektrolyse wird Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff gespalten, bei grünem Wasserstoff geschieht das mit Hilfe von Ökostrom.
An dem zukünftigen Importterminal für Flüssigerdgas (LNG) finden Bauarbeiten statt. © Sina Schuldt/dpa/Symbolbild

Details wollte Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) am Donnerstagnachmittag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit den Chefs der Unternehmen Tree Energy Solutions (TES), Eon Green Gas und Engie nennen.

Angesichts zunehmend ungewisser russischer Erdgas-Lieferungen treibt die Bundesregierung den Import von Flüssiggas voran. Bislang fehlen aber die dafür nötigen Import-Terminals. LNG wird mit minus 162 Grad tiefgekühlt, flüssig per Schiff transportiert, angelandet, erwärmt, regasifiziert und dann in die Netze eingegeben.

Bislang waren Planungen zu vier staatlich gecharterten LNG-Terminals geplant. Zwei schwimmende Anlagen in Wilhelmshaven und in Brunsbüttel sollen zum Jahreswechsel mit einer Leitungsanbindung zum Weitertransport in Betrieb gehen. Der Standort Stade wird voraussichtlich ab Ende 2023 zur Verfügung stehen, wie das Wirtschaftsministerium mitgeteilt hatte. Eine Anlage auf See vor Lubmin werde frühestens ab Ende 2023 zur Verfügung stehen. In Lubmin entstehe zudem bis Ende 2022 ein weiteres schwimmendes Terminal durch ein privates Konsortium.

Die bisherigen vier von der Bundesregierung gecharterten LNG-Terminals haben laut Ministerium eine Kapazität von jeweils mindestens fünf Milliarden Kubikmeter pro Jahr.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Nationalmannschaft: Flick denkt nicht an Rücktritt: «Habe Vertrag bis 2024»
Job & geld
Arbeitsunfähigkeit melden: So funktioniert das neue eAU-Verfahren
Internet news & surftipps
Mails, SMS & Co: Ermittler sollen in EU leichter an Daten kommen
Internet news & surftipps
Technik: Autos sollen am Stuttgarter Flughafen autonom parken können
Tv & kino
Featured: Matrix-Reihenfolge: So schaust Du die Matrix-Teile richtig
Auto news
Bodenfreiheit: Lamborghini bringt Offroadversion des Huracáns
Tv & kino
Regisseur: Ridley Scott mit 85 noch ohne Oscar
People news
Britisches Königshaus: Londoner Ex-Anti-Terror-Chef: Meghan wurde ernsthaft bedroht
Empfehlungen der Redaktion
Wirtschaft
Wilhelmshaven: Bundesregierung mietet weiteres Flüssiggas-Terminal
Regional hamburg & schleswig holstein
Energie: Wilhelmshaven bekommt weiteres Terminal für Flüssigerdgas
Wirtschaft
Energiepolitik: Habeck treibt Planungen für deutsche LNG-Terminals voran
Regional niedersachsen & bremen
Energie: Vertrag für fünftes schwimmendes LNG-Terminal unterzeichnet
Regional hamburg & schleswig holstein
Flüssigerdgas: Weitere LNG-Terminals gehen nach Stade und Lubmin
Regional hamburg & schleswig holstein
Hamburg: Unterschiedliche Reaktionen auf LNG-Terminal-Entscheidung
Wirtschaft
Energiekrise: Baubeginn für LNG-Terminal Brunsbüttel im September
Regional mecklenburg vorpommern
Energie: LNG-Projekt in Lubmin schreibt ab Oktober Kapazitäten aus