Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Freispruch im Prozess um Geschäfte mit Elsflether Werft

Die Elsflether Werft sollte für die Deutsche Marine mehrere Schiffe und Boote instand setzen, darunter auch die «Gorch Fock». Dabei soll nicht alles mit rechten Dingen zugegangen sein. Nun fiel ein Urteil gegen einen Mitarbeiter eines Hamburger Subunternehmens.
Elsflether Werft
Die ehemalige Elsflether Werft an der Hunte. © Sina Schuldt/dpa

Er soll in die Skandale um die Sanierung der «Gorch Fock» verwickelt gewesen sein, muss aber keine juristischen Konsequenzen befürchten: «Der Angeklagte wurde aus rechtlichen Gründen freigesprochen», teilte die Richterin am Mittwoch nach der Verhandlung am Schöffengericht des Amtsgerichts Brake mit. (Aktenzeichen: 2 Ls 311/21)

Laut Anklage soll der Projektleiter überhöhte Angebote an die Elsflether Werft abgegeben haben - darunter auch für die Sanierung der «Gorch Fock». Im Anschluss soll er der Werft Gutschriften von mehr als 1,2 Millionen Euro gewährt haben. Auf diese Weise habe er sicherstellen wollen, dass sein Unternehmen bei nächsten Aufträgen bevorzugt wird. Die Staatsanwaltschaft warf dem Angeklagten Bestechung im geschäftlichen Verkehr vor.

Der Angeklagte könne aus juristischer Sicht nicht wegen Bestechung verurteilt werden, entgegneten die Verteidiger. Der 51-Jährige habe persönlich keinen Nutzen davon gehabt, nur die Firma habe von den Gutschriften profitiert. Das Gericht folgte nun der Argumentation der Verteidigung und sprach ihn aus rechtlichen Gründen frei.

Die Elsflether Werft sollte für die Deutsche Marine mehrere Schiffe und Boote instand setzen. Die Werft war auch Hauptauftragnehmerin bei der Sanierung der «Gorch Fock» und arbeitete dafür mit zahlreichen Subunternehmen zusammen. Deren Kosten explodierten von geplant 10 Millionen Euro auf schließlich 135 Millionen Euro. Im Februar 2019 meldete die Werft Insolvenz an. Die Bremer Lürssen-Werft übernahm die Fertigstellung des Segelschiffs und gab es im Herbst 2021 an die Marine zurück.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Berlinale 2024
Tv & kino
Berlinale: Raubkunst-Doku von Mati Diop gewinnt Hauptpreis
Sebastian Stan
Tv & kino
Silberner Bär für die beste Hauptrolle für Sebastian Stan
Martin Gschlacht
Tv & kino
Kameramann Martin Gschlacht gewinnt Silbernen Bären
Google
Internet news & surftipps
Googles KI generiert keine Bilder von Personen mehr
Mobilfunkmast
Internet news & surftipps
Internetverband rechnet mit Zunahme des 5G-Datenverkehrs
Sundar Pichai
Internet news & surftipps
Google-Chef für globales KI-Regelwerk
Marco Odermatt
Sport news
Ski-Ass Odermatt gewinnt vorzeitig den Gesamtweltcup
Drei Personen im Vorstellungsgespräch
Job & geld
Warum sich Offenheit im Vorstellungsgespräch auszahlt