Umweltministerium: Keine auffälligen Metall-Werte in Oder

Auf der Suche nach der Ursache für das Fischsterben in der Oder hat das Brandenburger Landesumweltamt erste Laborergebnisse ausgewertet. Die am Montagabend vom Landeslabor Berlin-Brandenburg in einer ersten Tranche übermittelten Ergebnisse hätten keine besonders hohen Werte für Metalle wie Quecksilber gezeigt, teilte der Sprecher des Umweltministeriums, Sebastian Arnold, am Dienstag auf Anfrage mit. Eine einzelne Ursache für die Umweltkatastrophe lasse sich nicht erkennen.
Naturwacht-Ranger Andreas Hein holt in Schutzbekleidung mit einem Kescher tote Fische aus dem Grenzfluss Westoder. © Patrick Pleul/dpa

«Die noch nicht vollständigen und noch nicht umfassenden und abgeschlossenen Untersuchungen zu Nährstoffen lassen bisher keine Hinweise auf eine singuläre Ursache für das Fischsterben in der Oder zu», erklärte Arnold. «Weiterhin werden hohe Salzfrachten und ein hoher Sauerstoffgehalt festgestellt.» Das Landeslabor untersuche weitere Wasserproben von verschiedenen Tagen und Messpunkten sowie Fische. Die Daten würden fortlaufend übermittelt und bewertet.

Wasserproben auf Brandenburger Seite würden an der automatischen Messstation Frankfurt (Oder) regelmäßig entnommen, erläuterte Arnold. Die Proben werden in einem regelmäßigen Abstand 1,5 Meter unter der Wasseroberfläche genommen und normalerweise auf Werte wie Wassertemperatur, pH-Wert oder Sauerstoffgehalt untersucht. Nun würden die Proben im Landeslabor auf zahlreiche weitere Werte und Giftstoffe untersucht, erläutere Arnold.

Auf der Webseite des Landesumweltamts werden stets die Ergebnisse der vergangenen 31 Tage angezeigt: Dort lässt sich ablesen, dass sich die Werte im Fluss vom 7. August an dramatisch veränderten. So schnellten der Sauerstoffgehalt, der pH-Wert, die Trübung und andere Werte schlagartig nach oben, während die Menge von Nitrat-Stickstoff deutlich abfiel.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Europa League: Freiburg gewinnt auch ohne Streich: Sieg gegen Nantes
People news
Justiz: Harry und Elton John reichen Klage gegen Zeitungsverlag ein
People news
Gesetz: Rowling-Kritik an Änderung zugunsten von Transmenschen
People news
Royals: Prinz William und Kate besuchen Nordirland
Das beste netz deutschlands
Featured: Gewässerschutz mit IoT: Smarte Boje überwacht Wasserqualität im Bodensee
Auto news
Stolperunfälle: E-Scooter können für Blinde zur Gefahr werden
Reise
Reiserecht: EuGH: Entschädigung auch bei verspäteten Anschlussflügen
Internet news & surftipps
Streaming: Fast jeder Vierte ab 14 nutzt täglich Streaming-Dienste
Empfehlungen der Redaktion
Regional mecklenburg vorpommern
Umweltkatastrophe: Fast hundert Tonnen tote Fische in Polen geborgen
Regional mecklenburg vorpommern
Tiere: Fischsterben in der Oder: Bange Blicke auf Stettiner Haff
Panorama
Umweltkatastrophe: Ursache für Oder-Fischsterben weiter unklar
Regional mecklenburg vorpommern
Umweltkatastrophe: Schwierige Ursachenforschung zum Fischsterben
Regional berlin & brandenburg
Umweltminister: Fischsterben in Oder: Vogel kritisiert polnische Behörden
Regional berlin & brandenburg
Messpraxis: Brandenburg prüft nach Fischsterben Warn- und Meldeketten
Panorama
Umweltkatastrophe: Polen: Quecksilber nicht die Ursache für Fischsterben
Panorama
Umweltkatastrophe: Fischsterben in der Oder: Lemke setzt auf Zusammenarbeit