Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Die Polizei in MV erhöht Polizeipräsenz zum Jahreswechsel

Die Polizei in Rostock und Neubrandenburg bereitet sich auch in diesem Jahr mit besonderen Einsatzplänen auf die Silvesternacht vor. An Orten, an denen mit vermehrten strafbaren Handlungen und erhöhtem Personenaufkommen gerechnet werde, solle die Polizeipräsenz erhöht werden, teilte eine Sprecherin der Polizei Neubrandenburg am Donnerstag mit. Es werde aber im Durchschnitt nicht mit viel mehr Kriminalität und Notrufen gerechnet als in den vergangenen Jahren.
Polizeieinsatz an Silvester
Polizeibeamte stehen in einer Stadt und beobachten ein Feuerwerk. © Clemens Heidrich/dpa/Archivbild

Die Landespolizei rechnet allerdings in diesem Jahr wieder mit Bränden, Sachbeschädigungen und Körperverletzungen, die durch den unsachgemäßen Umgang mit Pyrotechnik verursacht werden. Die Bundespolizei hat während der Weihnachtsfeiertage bei Kontrollen an der deutsch-polnischen Grenze bereits kiloweise illegale Pyrotechnik sichergestellt. Behörden und Kommunen appellierten an die Bevölkerung in Mecklenburg-Vorpommern, beim Abbrennen von Silvester-Feuerwerken Vorsicht walten zu lassen und die geltenden Bestimmungen einzuhalten. Das Abbrennen von aus dem Ausland illegal eingeführten oder sogar selbstgebauten Feuerwerken gelte als Straftat.

Es gibt bundesweite Vorgaben, wo Raketen abgefeuert und Leuchtfeuer entfacht werden dürfen und wo nicht. So dürfen pyrotechnische Gegenstände nicht in der Nähe von Kirchen, Krankenhäusern sowie Alten- und Pflegeheimen gezündet werden. Verboten ist das Abfeuern von Raketen zudem im Umkreis von 150 Metern um brandgefährdete Objekte wie reetgedeckte Häuser, Holzlager und Tankstellen.

Der Jahreswechsel 2022/2023 sei in der Bilanz in Mecklenburg-Vorpommern durch die verstärkte Polizeipräsenz ohne größere Störungen verlaufen, hieß es vonseiten der Polizei weiterhin. Die Stimmung sei insgesamt friedlich gewesen - auch gegenüber den Einsatzkräften.

Im vergangenen Jahr wurden den Angaben zufolge in der Einsatzleitstelle in Rostock rund 300 Notrufe, in der Einsatzleitstelle in Neubrandenburg rund 200 Notrufe registriert. Es habe rund 40 Verletzte durch Unfälle und massiven Sachschäden durch den unsachgemäßen Gebrauch von Feuerwerkskörpern gegeben. Mit dem Beginn des Verkaufs von Feuerwerkskörpern verweist die Polizei auf Tipps zum Umgang mit Pyrotechnik, die sie auf einer Facebook-Seite zusammengestellt hat: https://www.facebook.com/PolizeiMV.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Prozessauftakt gegen mutmaßliche Kunstfälscher
Kultur
Kunstfälscher-Prozess: Vater-Sohn-Duo schweigt vor Gericht
Musik
People news
Stefan Mross erzählt von Leben mit demenzkranker Mutter
Prinz Edward und Herzogin Sophie
People news
Prinz Edward und Herzogin Sophie feiern Silberhochzeit
Surface Pro 11 vs. iPad Pro 2024: Welches High-End-Tablet eignet sich für Dich?
Handy ratgeber & tests
Surface Pro 11 vs. iPad Pro 2024: Welches High-End-Tablet eignet sich für Dich?
Galaxy Buds3 (Pro) mit radikalem Redesign? Die Gerüchte im Überblick
Handy ratgeber & tests
Galaxy Buds3 (Pro) mit radikalem Redesign? Die Gerüchte im Überblick
Galaxy Z Fold6: Kommt das breitere Display? Alle Gerüchte
Handy ratgeber & tests
Galaxy Z Fold6: Kommt das breitere Display? Alle Gerüchte
DFB-Training
Nationalmannschaft
Nagelsmann vor Ungarn: Handbremse ziehen bringt nichts
Frau unter einer Markise
Wohnen
Rollläden und Co.: So finden Sie den passenden Sonnenschutz