Halbe Million Euro Schaden bei Hausbrand: Ermittlungen

Nach dem Brand in einem Wohnhaus mit zwei Ferienwohnungen in Vipperow (Mecklenburgische Seenplatte) muss sich ein 24 Jahre alter Mann wegen Brandstiftung verantworten. Wie ein Polizeisprecher am Montag sagte, soll der Bewohner der Ferienwohnung im Dachgeschoss des Hauses das Feuer fahrlässig verursacht haben, wie die bisherigen Ermittlungen ergaben. Bei dem Brand am Sonntag war das gesamte Haus ausgebrannt und ein Schaden von rund 500.000 Euro entstanden.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. © Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Der 24-Jährige hatte nach bisherigen Ermittlungen Öl in einer Bratpfanne in seiner Küche erhitzt. Dieses Öl fing Feuer. Die Flammen breiteten sich schnell in der Küche der Ferienwohnung unter dem Dach aus. Der Gast lief weg, um Hilfe zu holen. Als die Feuerwehren kamen, stand laut Polizei schon der gesamte Dachstuhl des Hauses in Flammen. Verletzt wurde niemand. Die Vermieter - ein Rentnerehepaar, das zur Brandzeit nicht im Haus war - werden seelsorgerisch betreut.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sport news
Tennis: «Es tut mir leid» - Klage gegen Tennisstar Kyrgios abgewiesen
Musik news
Musikpreis: Beyoncé greift nach spektakulärem Grammy-Rekord
Musik news
Musik: Viel Pop, etwas Country: Bewährter Mix von Shania Twain
Internet news & surftipps
Quartalszahlen: Apple, Amazon und Alphabet enttäuschen Börse
Auto news
Weniger ist mehr: Kleiner und bescheidener: Werden so E-Autos bezahlbarer?
People news
Kunst & Sport: Nackter Mann, fliegende Wolke: Roger Federer als Kunstwerk
Job & geld
Erfolgreiche Jobsuche: Wie ein Bewerbungscoaching funktioniert
Internet news & surftipps
Alphabet: Google macht seine ChatGPT-Konkurrenz startklar