Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Barmer: Ende der Begrenzung für Videosprechstunden

Videosprechstunden sind nach Ansicht von Fachleuten insbesondere für die Patientenbetreuung im ländlichen Raum unverzichtbar. Doch nach dem Zuwachs während der Corona-Pandemie geht die Zahl der Onlinebehandlungen in MV wieder deutlich zurück.
Videosprechstunde
Eine Webcam und ein Stethoskop sind in einer Arztpraxis neben einem Computer bei der Videosprechstunde zu sehen. © Monika Skolimowska/dpa

Die Inanspruchnahme von Videosprechstunden beim Arzt ist in Mecklenburg-Vorpommern nach dem deutlichen Anstieg während der Corona-Pandemie erwartungsgemäß wieder gesunken. Wie aus Abrechnungsdaten der Barmer-Krankenkasse hervorgeht, wurden auf dem Höhepunkt der Pandemie 2021 von den Ärzten im Land insgesamt 6650 Videosprechstunden für Barmer-Versicherte abgerechnet. Im Jahr 2022 seien es noch 5620 Onlinebehandlungen gewesen und damit 15 Prozent weniger, teilte die mit 267.000 Versicherten zweitgrößte gesetzliche Krankenkasse des Landes in Schwerin mit.

Der rückläufige Trend setze sich im laufenden Jahr fort. So seien im ersten Quartal 2023 rund 1360 Videosprechstunden abgerechnet worden, 33 Prozent weniger als im Vergleichsquartal des Jahres 2022 und 45 Prozent weniger als 2021.

«Onlinebehandlungen haben während der Corona-Pandemie bei Versicherten und beim medizinischen Personal deutlich an Akzeptanz gewonnen», konstatierte Barmer-Landesgeschäftsführer Henning Kutzbach. Videosprechstunden sparten Wege, trügen dazu bei, Infektionen zu vermeiden und böten zeitliche Flexibilität. «Daher sollten sie als fester Bestandteil der Patientenbetreuung unbegrenzt eingesetzt und abgerechnet werden können», forderte Kutzbach.

Nach seinen Angaben erlaubte eine Sonderregelung während der Corona-Pandemie Ärzten und Psychotherapeuten bis Ende März 2022 unbegrenzt Videosprechstunden abzurechnen. Danach sei die Zahl von Videoterminen gesetzlich auf 30 Prozent der Kapazität einer Praxis beschränkt worden. Dies stehe der digitalen Gesundheitsversorgung aber im Wege, monierte Kutzbach.

Gerade für die Patientenbetreuung im ländlichen Raum halten Fachleute Videosprechstunden für unverzichtbar. Laut Kutzbach ist die Ausweitung der Videosprechstunde im Entwurf für das Gesetz zur Beschleunigung der Digitalisierung des Gesundheitswesens enthalten, mit dem sich der Bundesrat am vorigen Freitag befasst habe.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Berlinale 2024
Tv & kino
Berlinale: Raubkunst-Doku von Mati Diop gewinnt Hauptpreis
Sebastian Stan
Tv & kino
Silberner Bär für die beste Hauptrolle für Sebastian Stan
Martin Gschlacht
Tv & kino
Kameramann Martin Gschlacht gewinnt Silbernen Bären
Google
Internet news & surftipps
Googles KI generiert keine Bilder von Personen mehr
Mobilfunkmast
Internet news & surftipps
Internetverband rechnet mit Zunahme des 5G-Datenverkehrs
Sundar Pichai
Internet news & surftipps
Google-Chef für globales KI-Regelwerk
Marco Odermatt
Sport news
Ski-Ass Odermatt gewinnt vorzeitig den Gesamtweltcup
Drei Personen im Vorstellungsgespräch
Job & geld
Warum sich Offenheit im Vorstellungsgespräch auszahlt