Interesse an E-Autos deutlich gewachsen: Lange Lieferzeiten

Reduzierte Öllieferungen aus Russland und die damit einhergehende Debatte um einen rascheren Abschied von fossilen Energieträgern beeinflussen zunehmend den Kauf von Neuwagen. Auch in Mecklenburg-Vorpommern, wo E-Autos langsam in Fahrt kommen.
Ein Elektroauto wird an einer Ladesäule aufgeladen. © Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Angesichts hoher Spritpreise und staatlicher Kaufprämien entscheiden sich auch im Flächenland Mecklenburg-Vorpommern Autofahrer immer häufiger für Elektroautos. Wie aus den jüngsten Daten des Kraftfahrtbundesamtes in Flensburg hervorgeht, waren im ersten Halbjahr 2022 etwa zehn Prozent der im Nordosten neu zugelassene Personenwagen reine Elektroautos. Rechnet man zu den 1300 E-Autos die 1000 verkauften Plug-In-Hybrid-Fahrzeuge hinzu, beträgt der Anteil 17 Prozent. Der Bund fördert den Kauf von Elektroautos je nach Höhe des Preises mit bis zu 6000 Euro, wird die Kaufprämie ab 2023 aber spürbar senken, für Hybridfahrzeuge ganz einstellen.

Trotz des im Vergleich zu früheren Jahren hohen Anteils an neuen E-Autos bleibt Mecklenburg-Vorpommern hinter dem Zuwachs in den meisten anderen Bundesländern zurück. Im benachbarten Schleswig-Holstein etwa hatten im ersten Halbjahr 29 Prozent der neu zugelassenen Autos einen Elektroantrieb. Laut Kraftfahrtbundesamt waren es bundesweit rund 310 000 Fahrzeuge und damit 25 Prozent der Neuwagen.

Deutschland ist dennoch weit entfernt von dem von der Bundesregierung ausgegeben Ziel, dass bis 2030 bundesweit rund 15 Millionen Elektro-Autos im Einsatz sein sollen. Aktuell fahren etwa 1,5 Millionen der insgesamt 48,5 Millionen Personenwagen elektrisch. Damit liegt der Anteil bei etwa 3 Prozent, in Mecklenburg-Vorpommern mit 1,5 Prozent nur halb so hoch.

Wie aus der Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage der CDU-Fraktion im Landtag hervorgeht, gibt es für Mecklenburg-Vorpommern «keine Zielvorgaben für Elektrofahrzeuge». Zwar sei es für das Erreichen der Klimaneutralität im Nordosten maßgeblich, dass die Treibhausgasemissionen im Verkehrssektor reduziert würden. Dies könne aber durch eine Vielzahl unterschiedlicher Maßnahmen verwirklicht werden: Dazu gehörten «die Nutzung von Fahrrad und ÖPNV, Verkehrsvermeidung zum Beispiel durch Homeoffice, Videokonferenzen und so weiter sowie durch die Umstellung von Fahrzeugen auf alternative Antriebe und gegebenenfalls Kraftstoffe», heißt es in dem Antwortschreiben.

Darin verweist die Landesregierung auch darauf, dass es landesweit aktuell an 60 verschiedenen Standorten 123 Schnellladepunkte sowie an 328 Orten insgesamt 675 Ladepunkte gebe. Es werde aber mit einem drastischen Anstieg des Ladestrombedarfs gerechnet, für 2026 mit 6,5 Gigawattstunden und für 2030 schon mit 638 Gigawattstunden. In einer Untersuchung der staatlichen KfW-Bank hatten 56,6 Prozent der Haushalte in Mecklenburg-Vorpommern eine fehlende Ladeinfrastruktur als Hindernis für den Kauf eines Elektroautos angegeben.

Ein weiteres Kaufhindernis sind die aktuell oft langen Lieferzeiten, die je nach Modell länger als ein Jahr sein können. Aus Sicht von Branchenexperten machen sich Materialengpässe, die seit Monaten die gesamte Industrie belasten, stark bemerkbar. Vor allem das Fehlen elektronischer Bauteilen bremst die Produktion in der gesamten Autobranche. Mit 1,24 Millionen Neufahrzeugen lag die Verkaufszahl im ersten Halbjahr 2022 bundesweit um etwa ein Drittel niedriger als im gleichen Zeitraum des Vor-Corona-Jahres 2019, als 1,85 Millionen neue Autos auf die Straßen kamen. In Mecklenburg-Vorpommern wurden im ersten Halbjahr 13 500 Neuwagen verkauft, von Januar bis Juni 2019 waren es 20 000.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Fußball-WM: Tunesiens «bitterer» Stolz: WM-K.o. an historischem Tag
Tv & kino
Schauspielerin: Christiane Hörbiger mit 84 Jahren gestorben
Gesundheit
Geistiger Abbau: Neues Medikament: Fortschritt bei Alzheimer-Therapie
Internet news & surftipps
Mails, SMS & Co: Ermittler sollen in EU leichter an Daten kommen
Tv & kino
Schauspieler: Hugh Grant erinnert sich ungern an eine Tanzszene
Tv & kino
Mit 60 Jahren: Schauspieler Tobias Langhoff gestorben
Internet news & surftipps
Kriminalität: Gegen den Hass: Neue Strategie soll Antisemitismus eindämmen
Internet news & surftipps
Technik: Autos sollen am Stuttgarter Flughafen autonom parken können
Empfehlungen der Redaktion
Regional mecklenburg vorpommern
Statistik: Weniger Geburten in MV: 5136 Babys im ersten Halbjahr
Regional mecklenburg vorpommern
Gesundheit: Pflegeheimplätze in MV wieder teurer: Bundeshilfen dämpfen
Regional mecklenburg vorpommern
Statistik: Vorjahresvergleich: Zahl der Verkehrstoten leicht gestiegen
Auto news
Warten, warten, warten: Lange Lieferzeiten für Neuwagen
Auto news
E-Auto-Bestand : Die Million wird knapp verfehlt
Regional mecklenburg vorpommern
Energie: Noch Flaute beim Windkraft-Ausbau: Ehrgeizige Ziele in MV  
Auto news
Angebot wächst: Liefersituation bessert sich: Trendwende auf dem Automarkt?
Regional mecklenburg vorpommern
Pandemie: Corona-Erkrankungen häufig bei Erziehern und Praxispersonal