Landtag: Verbesserte Überwachung von Atemwegserkrankungen

Der Landtag hat einer verbesserten Überwachung von Atemwegskrankheiten in Mecklenburg-Vorpommern zugestimmt. Die sogenannte ARE-Surveillance sei «insbesondere in Hochinzidenz-Situationen oder - wie jetzt bevorstehend - während der Höhepunkte von saisonalen Erkrankungswellen» von Vorteil, sagte Gesundheitsministerin Stefanie Drese (SPD) am Mittwoch im Landtag. In der Vergangenheit sei eine Erfassung von Krankheitsfällen besonders in diesen Situationen schwierig gewesen.
Ein Laborant arbeitet in einem Labor für Corona-Tests. © Uwe Anspach/dpa/Symbolbild

Dem Antrag der Landesregierung zufolge soll mit der neuen Strategie die Datenerhebung und -verwertung «effizienter und gewinnbringender» aufgestellt werden. Hierzu gehört demnach unter anderem eine festgelegte Zahl an Praxen und auch Kitas, die regelmäßig Stichproben bei Patienten mit Atemwegserkrankungen nehmen und diese an das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) schicken. Die Corona-Fallzahlen sollen in der Folge auch mit anderen Erregern wie der Influenza verglichen werden können.

Mit den Stimmen von Linke, SPD, Grüne und FDP stimmte der Landtag der Finanzierung - in Form einer Umschichtung von 255 400 Euro an Mitteln im Sondervermögen MV-Schutzfonds - zu.

Im Anschluss an die Abstimmung wies Drese auf die Bedeutung der Daten für eine möglichst geringe Belastung von Kindern und Jugendlichen durch Corona-Maßnahmen hin: «Der Ausbau unserer landeseigenen ARE-Surveillance ermöglicht uns zeitnah und regionenbezogen Entwicklungstrends vorherzusagen, altersspezifische Verteilungen zu verstehen und somit die Belastung unseres Gesundheitssystems abzusehen. Sie erlaubt es uns aber auch, weitere Corona-Maßnahmen datengestützt, zielgerichtet und passgenau aus dieser Datenlage abzuleiten.»

Mit Blick auf die Corona-Entwicklung in Herbst und Winter ist es laut der Gesundheitsministerin weiter das Ziel, die kritische Infrastruktur und vulnerable Gruppen zu schützen: «Das erreichen wir mit einem Fokus auf drei Säulen: Impfen, Testen und einer MV-eigenen Surveillance».

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Sieg gegen Uruguay: Ronaldo und Portugal jubeln über WM-Achtelfinale
Internet news & surftipps
Telekommunikation: Handynetz-Betreibern droht Sanktion wegen «weißer Flecken»
Job & geld
Einbürgerung: Acht Schritte zur deutschen Staatsbürgerschaft
Internet news & surftipps
Soziale Medien: Musk greift Apple mit Tweet-Serie an
Musik news
Welt-Tournee: The Weeknd kommt im Sommer nach Deutschland
Musik news
Musik: Ute Freudenberg mit letzter Tour und letztem Album
Das beste netz deutschlands
Messenger-Trick: So geht es: Whatsapp-Chat ohne Telefonbucheintrag
Tv & kino
Featured: Fall – Fear Reaches New Heights | Filmkritik: Hochmut kommt vor dem…
Empfehlungen der Redaktion
Regional mecklenburg vorpommern
Pandemie: MV verlängert Maskenpflicht im Nahverkehr um vier Wochen
Regional mecklenburg vorpommern
Wissenschaftsförderung: Land fördert Forschung zu Corona-Langzeitfolgen
Regional mecklenburg vorpommern
Pandemie: Nachfrage nach neuem Corona-Impfstoff nimmt langsam zu
Regional mecklenburg vorpommern
Gesundheit: Anzeichen für frühe Grippewelle: Drese rät zur Schutzimpfung
Regional mecklenburg vorpommern
Gesundheit: Demonstration für Frühchen-Station in Neubrandenburg
Regional mecklenburg vorpommern
Corona: Acht-Punkte-Plan - MV wappnet sich für Herbst-Welle
Regional mecklenburg vorpommern
Pandemie: Steigende Nachfrage erwartet: Impfzentren und Teams bleiben
Regional mecklenburg vorpommern
Pandemie: Erwartete Corona-Herbstwelle: Pandemie-Expertenrat tagt