Erkältungswelle plus Omikron gleich hoher Krankenstand in MV

05.08.2022 Deutlich mehr Menschen als vor einem Jahr sind laut DAK in den ersten sechs Monaten 2022 krank gewesen. Den Corona-Lockerungen folgte eine dicke Erkältungswelle.

Stifte liegen auf den Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen für Arbeitnehmer. © Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Husten, Schnupfen, Omikron: Die Zahl der Krankschreibungen ist nach Angaben der Krankenkasse DAK im ersten Halbjahr 2022 in Mecklenburg-Vorpommern stark gestiegen. Der Krankenstand ihrer Versicherten habe bei 5,5 Prozent gelegen nach 4,6 Prozent im ersten Halbjahr 2021, teilte die Kasse mit. Das heißt, an jedem Tag waren von 1000 Beschäftigten 55 krankgeschrieben.

Neben Corona-Infektionen mit der hochansteckenden Omikron-Variante hätten nach der Reduzierung der Corona-Maßnahmen im Frühjahr auch Erkältungskrankheiten stark zugenommen. Die Krankenkasse hat nach eigenen Angaben alle Krankschreibungen des ersten Halbjahrs von rund 67 000 DAK-versicherten Beschäftigten in Mecklenburg-Vorpommern ausgewertet.

Danach kamen auf 100 Beschäftigte im Nordosten 995 Fehltage und damit 159 mehr als in den ersten sechs Monaten des Vorjahres. Allein die Zahl der Fehltage wegen Husten und Schnupfen sei von 67 je 100 Versicherten im ersten Halbjahr 2021 auf jetzt 178 hochgeschnellt.

Atemwegserkrankungen seien mit einem Anteil von 17,9 Prozent hinter Muskel-Skelett-Erkrankungen (18,4) die zweithäufigste Ursache für Fehltage von der Arbeit gewesen. Eine DAK-Sprecherin forderte, die Krankschreibung per Telefon dauerhaft zu etablieren, um die Ansteckungsgefahr in den Arztpraxen zu reduzieren. Auf Platz drei lagen Ausfälle wegen psychischer Erkrankungen.

Ausfälle wegen Corona legten demnach von 13 auf 92 Fehltage je 100 Versicherte zu. Omikron habe so viel Arbeitsausfall bewirkt wie keine Variante zuvor, hieß es. Die Omikron-Welle habe in Mecklenburg-Vorpommern zudem für so viele Corona-Fehltage gesorgt wie in keinem anderen Bundesland. Besonders betroffen waren demnach Beschäftigte in medizinischen und erzieherischen Berufen.

© dpa

Weitere News

Top News

Champions league

Supercup: Wunderreise vorbei: Frankfurt verliert gegen Real Madrid

Reise

Statistisches Bundesamt: Mehr Bahn-Reisen in Tourismusregionen durch 9-Euro-Ticket

Das beste netz deutschlands

Featured: Schutz vor Blitzschäden: So kannst Du Deine Technik bei Gewitter schützen

Musik news

Musikbranche: Audiostreaming legt weiter zu - Vinyl-Trend hält an

Internet news & surftipps

Mobilität: Google: spritsparende Routen auch in deutscher Karten-App

Auto news

Ford Mustang Restomod-Umbau von Ringbrothers: Rundum neuer Oldie

Handy ratgeber & tests

Featured: Galaxy Watch5 und Watch5 Pro: Das steckt in Samsungs neuen Wearables

People news

US-Komiker: Comedy-Ikone Steve Martin denkt über Karriereende nach

Empfehlungen der Redaktion

Wirtschaft

Gesundheit: DAK: Mehr Krankschreibungen im Job im ersten Halbjahr

Regional bayern

Statistik: Erstes Halbjahr: Höchster Krankenstand seit Pandemiebeginn

Regional baden württemberg

Krankenkasse: Höchster Pandemie-Krankenstand in erstem Halbjahr 2022

Regional nordrhein westfalen

Arbeit: Krankenkasse: Höchster Krankenstand seit Pandemie-Beginn

Regional sachsen anhalt

Arbeit: DAK: Sachsen-Anhalter im ersten Halbjahr 2022 häufiger krank

Regional hamburg & schleswig holstein

Statistik: Krankenstand im Norden deutlich gestiegen

Regional hessen

Arbeit: DAK-Analyse: Höchster Krankenstand seit Beginn der Pandemie

Regional mecklenburg vorpommern

Weniger Atemwegserkrankungen, mehr psychische Leiden