Beginn der Maisernte: Polizei warnt vor höherem Unfallrisiko

Mit dem Beginn der Maisernte ist die Gefahr von Wildunfällen in Mecklenburg-Vorpommern nochmals deutlich gestiegen. Darauf hat die Polizei im Landkreis Ludwigslust-Parchim am Mittwoch aufmerksam gemacht. So wurden seit Montag bereits 18 Wildunfälle in dem wildreichen Landkreis zwischen Plau und Boizenburg registriert. Dabei stieß ein 18-jähriger Motorradfahrer am Montag bei Grabow mit einem Dachs zusammen, stürzte und wurde dabei verletzt.
Mais wächst auf einem Feld. © Sina Schuldt/dpa

Vor allem Wildschweine und Rehe suchten angesichts der Störungen ihrer Mais-Reviere durch Landmaschinen verstärkt neue Gebiete auf, vor allem in den Dämmerungszeiten und an Wildwechselzonen.

Im Landkreis Ludwigslust-Parchim ist der Anteil der Wildunfälle auch generell sehr hoch: So entfiel im Jahr 2021 fast jeder zweite Unfall auf Zusammenstöße mit Wildschweinen, Füchsen, Dachsen, Rehen, Hirschen oder Wölfen. Bei insgesamt 3248 Wildunfällen, was 44 Prozent aller Unfälle ausmachte, wurde 2021 ein Mensch getötet, 44 Menschen wurden verletzt.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Wohnen
Problem im Winter: Schimmelflecke durch sparsames Heizen: So wird man sie los
Fußball news
Transfermarkt: Bayern mit neuem «Weltklassemann» zur Pokal-Prüfung
People news
Sänger: Peter Maffay wird zur Playmobil-Figur
Tv & kino
Featured: Der Schwarm: Handlung, Besetzung und Sendetermine der ZDF-Serie
Internet news & surftipps
Elektronik: Samsung mit deutlich niedrigerem Betriebsgewinn
Auto news
Fahrbericht: Zündapp Bella E : Elektro-Klassik
People news
Niederlande: Königliche Oma: Prinzessin Beatrix wird 85
Internet news & surftipps
Sanktionen: Medien: USA könnten Huawei von US-Technologie abschneiden