Hansa Rostock beim 0:2 in Karlsruhe chancenlos

Hansa Rostock hat den Schwung vom 2:0-Sieg gegen St. Pauli nicht mit ins Badische genommen. Beim 0:2 in Karlsruhe enttäuscht das Team von Trainer Härtel mit Ausnahme von Keeper und Kapitän Kolke auf der ganzen Linie.
Blick auf die Videoleinwand. © Uli Deck/dpa

Fußball-Zweitligist FC Hansa Rostock hat im dritten Auswärtsspiel der noch jungen Saison die zweite Niederlage kassiert. Das Team von Trainer Jens Härtel unterlag am Samstag beim Karlsruher SC völlig verdient mit 0:2 (0:2) und verpasste die Gelegenheit, sich vorerst im oberen Tabellendrittel festzusetzen. Philip Heise (18. Minute) und Malik Batmaz (40.) erzielten vor 17.435 Zuschauern die Tore für die Hausherren, die ihren dritten Sieg in Folge feierten.

Mit der gleichen Startelf, die eine Woche zuvor den FC St. Pauli mit 2:0 bezwungen hatte, sahen sich die Hanseaten von Beginn an in die Defensive gedrängt. Das Abwehrbollwerk um die beiden ehemaligen Karlsruher Lukas Fröde und Damian Roßbach ließ anfangs auch kaum etwas zu, konnte beim ersten Gegentor allerdings nicht eingreifen. Der Distanzschuss von Linksverteidiger Heise aus gut 20 Metern landete unhaltbar für Hanse-Keeper Markus Kolke im rechten unteren Eck.

Die Rostocker fanden keine Antwort auf den frühen Rückstand. Die Offensive verdiente die Bezeichnung in der ersten Halbzeit nicht. Und als sich Roßbach auch noch einen kapitalen Fehler leistete, war zur Pause schon eine Vorentscheidung im Duell der beiden ehemaligen Bundesligisten gefallen. Hätte Kolke in der 45. Minute nicht gegen Fabian Schleusener glänzend pariert, wäre den 1000 Rostocker Schlachtenbummlern die gute Laune schon endgültig vergangenen gewesen.

Härtel reagierte und brachte nach dem Wiederanpfiff, drei Neue für die Abteilung Attacke, darunter Neuzugang Lukas Hinterseer für Torjäger John Verhoek. Optisch zeigte die Maßnahme Wirkung, zählbar aber nicht. Hansa fand zwar besser ins Spiel, ohne dass aus den Bemühungen allerdings zwingende Torgelegenheiten heraussprangen.

Im Gegenteil. Die Konter des KSC, der die Führung sicher verwaltete, waren weitaus gefährlicher und hätten die Niederlage der Rostocker in ähnliche Höhe treiben können wie vor zwei Wochen beim 0:4 in Darmstadt. Lediglich Kolke stemmte sich sichtbar dagegen und verhinderte dies.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sport news
Biathlon: Nach Dolls Strafrunde: Biathleten zum WM-Auftakt Sechster
Job & geld
BGH-Urteil: Patient kann vor OP auch auf Bedenkzeit verzichten
Games news
Featured: Dragon Ball Z: Kakarot – Ultra-Instinct freischalten, so geht’s
Das beste netz deutschlands
Featured: Galaxy Note20 Ultra vs. Galaxy S23 Ultra: Ein lohnendes Upgrade?
Games news
Featured: One Piece: Odyssey – die besten Mods aus der Community
Das beste netz deutschlands
Keinen Dienstleister nehmen: Darum sollten Sie Ihre Online-Verträge selbst kündigen
Auto news
Alkoholverbot in der Binnenschifffahrt: Der Kapitän muss zur Blutprobe
Das beste netz deutschlands
Featured: #Erdbebenhilfe: Vodafone unterstützt die Betroffenen der Katastrophe in der Türkei und Syrien