Fußball-Nordderby in Rostock verlief nach Abpfiff ruhig

Die befürchteten Randale nach der als Risikospiel eingestuften Partie zwischen Hansa Rostock und dem FC St. Pauli (2:0) sind am Sonntag ausgeblieben. Die Pauli-Fans wurden nach Spielende mit Bussen vom Ostseestadion zum Hauptbahnhof gebracht, wo sie mit dem Zug weiterfahren sollten. «Es ist bislang ruhig geblieben», so eine Polizeisprecherin. Im Stadion selbst habe es einen Zwischenfall im Rostocker Fanblock gegeben. Dort habe ein 44-Jähriger in der Südkurve einen Böller gezündet und sich dabei selbst schwer am Bein und am Fuß verletzt. Sechs umstehende Personen hätten ein Knalltrauma erlitten.
Fans des FC Hansa Rostock laufen vor dem Spiel durch Rostock. © Stefan Sauer/dpa

Die Polizei war wegen des Spiels der 2. Fußball-Bundesliga mit einem Großaufgebot im Einsatz. Rund um den Rostocker Hauptbahnhof waren Dutzende Transportwagen und Polizeistreifenwagen aufgefahren; unweit vom Bahnhof war ein Wasserwerfer postiert. Auch im Bahnhofsgebäude selbst wurden Ausgänge der Bahnsteige vorübergehend von der Polizei gesperrt, um die verfeindeten Fan-Gruppen auf Abstand zu halten. Die Gesamtlage wurde aus der Luft von einem Helikopter aus beobachtet.

© dpa
Weitere News
Top News
People news
Musik: «Flashdance»-Sängerin Irene Cara gestorben
Fußball news
Nationalmannschaft: Flicks Optionen: «Kimmich ist einer der besten Sechser»
Tv & kino
Medien: Thrillerserie «Echo 3»: Luke Evans als US-Elite-Soldat
People news
Musikerin: Sarah Connor über ukrainische Gastfamilie: Gute Erfahrung
Das beste netz deutschlands
Featured: #YoungMakesGreen: So hilft Vodafone Schüler:innen digitale Lösungen gegen den Klimawandel zu entwickeln
Das beste netz deutschlands
Featured: Vodafone Black Week: Jetzt die besten iPhone-Deals sichern
Internet news & surftipps
Sanktionen: Nationale Sicherheit: USA verbannen Huawei-Geräte vom Markt
Auto news
Hochlauf der E-Mobilität: Verträgt das Stromnetz Millionen Wallboxen?
Empfehlungen der Redaktion
Regional hamburg & schleswig holstein
2. Liga: Nordderby in Rostock: Polizei riegelt Hauptbahnhof ab
Regional mecklenburg vorpommern
Ostseestadion: Marteria-Konzert nach einer Stunde ausverkauft
Regional mecklenburg vorpommern
2. Bundesliga: HSV mit «Vorfreude» ins Aufstiegsfinale nach Rostock