Dank Doppelpacker Pröger: Hansa Rostock siegt 3:0

Aufatmen beim FC Hansa Rostock: Nach vier sieglosen Spielen gewinnt die Härtel-Elf in Regensburg mit 3:0. Held des Tages ist Kai Pröger. Der Stürmer schießt zwei wunderschöne Tore.
Die Mannschaft von Rostock jubelt nach dem mit 0:3 gewonnenen Spiel gegen Regensburg zu den Fans. © Armin Weigel/dpa

Dank Kai Pröger hat der FC Hansa Rostock in der 2. Fußball-Bundesliga in die Erfolgsspur zurückgefunden. Der Angreifer schoss die Mecklenburger am Samstag mit zwei Toren zum 3:0 (2:0)-Sieg beim SSV Jahn Regensburg. «Ich hatte relativ früh das Gefühl, dass wir das Spiel auf unsere Seite ziehen können. Wir waren in den Zweikämpfen richtig gut da. War ein gutes Spiel, wir hatten eine guten Tag», sagte der 30 Jahre alte Rechtsaußen im NDR.

Den dritten Treffer zum zweiten Auswärtssieg der Hanseaten, die mit dem zweiten Auswärtsdreier die Distanz zur Abstiegszone wahrten, erzielte vor 10.380 Zuschauern Regensburgs Verteidiger Jan Elvedi in der 64. Minute mit einem Eigentor.

Mit der frühen Führung erwischten die im Vergleich zum 0:2 gegen den 1. FC Kaiserslautern auf sechs Positionen umformierten Gäste einen Start nach Maß. Pröger zog nach einem verunglückten Abwehrschlag von Maximilian Thalhammer aus zentraler Position ab und ließ Regensburgs Schlussmann Dejan Stojanovic keine Abwehrmöglichkeit. Für den Rechtsaußen war dies bereits sein fünftes Saisontor.

Keine 20 Minuten später erhöhte der 30-Jährige, der im Sommer vom Ligarivalen SC Paderborn an die Küste gewechselt war, sein Trefferkonto. Pröger nahm eine Flanke von Lukas Hinterseer aus 16 Metern volley und traf ebenfalls unhaltbar für Stojanovic ins rechte Toreck.

Prögers Doppelpack war der Lohn für eine abgeklärte, konzentrierte Leistung der Rostocker, die den Hausherren zwar mehr Ballbesitz gestatteten, aber kaum Torgelegenheiten zuließen. Wenn doch, war Torhüter Markus Kolke auf der Hut. Eine Minute vor dem Pausenpfiff verhinderte Hansas Nummer eins mit einer starken Parade gegen Joshua Mees den Anschlusstreffer des Jahn.

Mit der sicheren Führung im Rücken stand Hansa auch nach dem Wiederanpfiff in der Defensive sicher und hatte den zweiten Auswärtssieg der Saison nach einer guten Stunde praktisch in der Tasche. Ingelsson zog nach einem katastrophalen Fehlpass von Regensburgs Jan Elvedi noch vor der Mittellinie auf und davon. Sein Schuss wurde von Elvedi abgefälscht und konnte deshalb auch von Stojanovic nicht mehr aufgehalten werden.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Bundesliga: RB-Kunstschütze Szoboszlai: «Sollen mich weiter nerven»
People news
Moderator: Jay Leno mit Knochenbrüchen nach Unfall
People news
Leute: Prinzen-Frontmann ruft zum Engagement auf
People news
Schauspielerin: Wolke Hegenbarth puzzelt gern mit Sohn Avi
Das beste netz deutschlands
Featured: DeepL Write: So nutzt Du die KI-Schreibhilfe für Texte
Das beste netz deutschlands
Featured: Chat GPT: So nutzt Du den KI-Bot von OpenAI
Internet news & surftipps
Extremismus: SPD-Abgeordneter für 14-Tage-Speicherpflicht für IP-Adressen
Reise
Flüge verspätet und gestrichen: Streik am Düsseldorfer Airport: Diese Rechte haben Reisende
Empfehlungen der Redaktion
Regional bayern
2. Bundesliga: 0:3 gegen Rostock: Regensburgs Torwart wieder im Pech
2. bundesliga
2. Liga: Hansa siegt in Regensburg dank Prögers Doppelpack
Regional bayern
2. Bundesliga: Pechvogel Stojanovic wieder im Fokus
2. bundesliga
2. Liga: Darmstadt 98 bleibt Spitzenreiter
Regional mecklenburg vorpommern
2. Bundesliga: Pröger schießt Hansa aus Krise: «Wir hatten einen guten Tag»
2. bundesliga
3. Spieltag der 2. Liga: Pleite für Heidenheim und Düsseldorf - Bielefeld sieglos
2. bundesliga
2. Liga: Rostock feiert ersten Heimsieg: 2:1 gegen Arminia Bielefeld
Fußball news
DFB-Pokal: Bitteres Bayer-Aus - FC Köln scheitert im Elfmeterschießen