Bengalos beim Spiel: St. Pauli muss 26.400 Euro zahlen

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Zweitligisten FC St. Pauli wegen unsportlichen Verhaltens seiner Fans mit einer Geldstrafe von 26.400 Euro belegt. Davon kann der Verein bis zu 8800 Euro für Sicherheitsmaßnahmen und Gewaltprävention verwenden, wie der DFB am Montag mitteilte. Vor Beginn des Spiels bei Hansa Rostock am 21. August zündeten Anhänger des Kiezclubs Bengalische Feuer und Rauchkörper an. Im weiteren Verlauf schossen sie laut DFB Feuerwerkskörper in Richtung der Heim-Zuschauer, die meisten der Leuchtkugeln blieben in den Fangnetzen hängen.
Eurobanknoten liegen auf einem Tisch. © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Illustration
© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sport news
Handball: GWD Minden trennt sich zum Saisonende von Trainer Carstens
Tv & kino
Streaming: Viertes «LOL» wieder mit Max Giermann und Joko Winterscheidt
People news
Royals: Niederländischer König muss weiter keine Steuern zahlen
Auto news
Beim Putzen nicht vergessen: Kennzeichen muss stets lesbar sein
Internet news & surftipps
Facebook-Konzern: Meta übertrifft Erwartungen trotz Umsatzrückgangs
Job & geld
EZB-Zinsentscheid: Anleger können auf Treppenstrategie setzen
Internet news & surftipps
Computerchips: Chipkonzern Infineon erhöht Prognose
Tv & kino
Fußball-Profi: Joshua Kimmich spielt im «Tatort» einen Fitness-Trainer