Wohl trockenster Sommer in Hessen seit Beginn der Messungen

Niedrigwasser, gelb-braune Landschaften und Waldbrände: Das Sommerwetter in Hessen ist diesem Jahr von großer Dürre und Trockenheit geprägt gewesen. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Dienstag auf Grundlage vorläufiger Daten mitteilte, ging zwischen Juni und August extrem wenig Regen nieder. Im Schnitt wurden nur 85 Liter Niederschlag pro Quadratmeter gemessen. Der Mittelwert der international üblichen Referenzperiode 1961 bis 1990 liegt bei 222 Liter pro Quadratmeter. In Deutschland fiel in den drei Sommermonaten nur im Saarland noch weniger Regen.
Ein Bauer eggt mit seinem Traktor ein abgeerntetes Getreidefeld in Echzell. © Arne Dedert/dpa

Mit einer Durchschnittstemperatur von 19,6 Grad Celsius gehört der Sommer in Hessen nach den bisherigen Messergebnissen außerdem zu den drei wärmsten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1881 für Niederschläge und Temperaturen. Der langjährige Mittelwert (1961-1990) liegt bei 16,2 Grad Celsius.

Kurios: In Gilserberg-Moischeid im Schwalm-Eder-Kreis lag die Temperatur am 2. Juni mit 1,1 Grad Celsius nur knapp über dem Gefrierpunkt. Kälter war es im Sommer an keiner anderen der rund 2000 Messstationen des DWD. In Hamburg-Neuwiedenthal wurde am 20. Juli mit 40,1 Grad Celsius der deutsche Höchstwert erreicht.

Nach den bisherigen Messungen und inklusive der Prognose bis Monatsende wurden in Hessen 857 Sonnenstunden in diesem Sommer gezählt, so viele wie noch nie seit Beginn der Aufzeichnungen für die Sonnenscheindauer 1951. Der bisherige Rekord war im Sommer 2003 mit 814,4 Stunden aufgestellt worden. Auch bundesweit wurde laut DWD ein Höchstwert mit 817 Sonnenstunden verzeichnet.

Extrem war das Wetter in Hessen auch im August, der mit 21,0 Grad Celsius der wärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen gewesen sein dürfte (langjähriger Mittelwert: 16,4 Grad Celsius). An der Messstation am Frankfurter Flughafen wurden an 17 Tagen Werte von mehr als 30 Grad Celsius gemessen. Nur knapp 15 Liter pro Quadratmeter Niederschlag fielen, damit war Hessen im August das trockenste Bundesland.

© dpa
Weitere News
Top News
Nationalmannschaft
Fußball-WM: Hitzlsperger: DFB-Team «keine Turniermannschaft mehr»
Tv & kino
Hollywood: Erster Trailer für «Indiana Jones 5» im Netz
People news
Leute: Billy Porter in weißer Abendrobe auf dem «Walk of Fame»
People news
Leute: «GQ» zeichnet mehr Women als Men aus
Reise
Weitgehend unentdeckte Perlen : Südosten Europas will 2023 mit Kulturhauptstädten glänzen
Testberichte
Test: Skoda Karoq 2.0 TDI : Immer noch gut, aber nicht mehr günstig
Internet news & surftipps
Computer: Freie Programmierschule «42 Berlin» eröffnet
Das beste netz deutschlands
Featured: 30 Jahre SMS: Vodafone versteigerte das besondere Zeitzeugnis für den guten Zweck
Empfehlungen der Redaktion
Regional rheinland pfalz & saarland
Wetterdienst: In keinem anderen Bundesland so trocken wie im Saarland
Regional niedersachsen & bremen
Klimakrise: Sommer in Niedersachsen und Bremen: Zu heiß, zu wenig Regen
Regional sachsen anhalt
Wetter: Ein warmer, sonniger und trockener Frühling
Regional thüringen
Wetter: Frühling in Thüringen: Warm, sonnig und trocken
Regional hessen
Umwelt: Landesamt: Ohne Klimaschutz werden Extremsommer zur Regel
Regional berlin & brandenburg
Wetterdienst: Viele Sonnenstunden, wenig Regen: Juliwetter in Berlin
Regional berlin & brandenburg
Wetterdienst : Hitze in Deutschland: Neuer Juli-Höchstwert für Brandenburg
Regional sachsen
Wetter : Sonniger und trockener Frühling in Sachsen