Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

SPD und Grüne Kopf-an-Kopf im Rennen um zweiten Platz

Die CDU von Ministerpräsident Boris Rhein liegt in einer Umfrage klar in Führung. AfD, Freie Wähler und Grüne gewinnen an Zustimmung. SPD, Linke und FDP dagegen verlieren an Unterstützung.
Nancy Faeser im Interview
Nancy Faeser (SPD), Spitzenkandidatin für die Landtagswahl in Hessen. © Boris Roessler/dpa

Weniger als einen Monat vor der hessischen Landtagswahl bleibt auch laut einer neuen Umfrage offen, ob nach der stärksten Kraft CDU die SPD vor den Grünen landet oder umgekehrt. Im aktuellen «Hessen-Trend» des Meinungsforschungsinstituts Insa für die «Bild»-Zeitung (Mittwoch) bekommt die oppositionelle SPD mit ihrer Spitzenkandidatin, Bundesinnenministerin Nancy Faeser, 20 Prozent, während die mitregierenden Grünen 19 Prozent erreichen. Die CDU mit ihrem Ministerpräsidenten Boris Rhein kommt auf 29 Prozent. Die AfD erhält laut der Umfrage 15, die FDP 6 Prozent, die Freien Wähler 4 Prozent und die Linke 3 Prozent - und würde damit aus dem Landtag fliegen.

Den größten Zugewinn in der Gunst der Wähler im Vergleich zur vorigen «Bild»-Umfrage vor einem Vierteljahr verbucht den Angaben zufolge die AfD mit 2 Prozentpunkten. Einen Punkt aufwärts ging es für die Grünen und die Freien Wähler. Die CDU blieb unverändert. Dagegen steht bei der SPD ein Minus von 2 Prozentpunkten, FDP und Linke verloren jeweils einen Punkt.

Da den Angaben zufolge insgesamt 11 Prozent der Wählerstimmen an Parteien gingen, die an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern würden, wären parlamentarische Mehrheiten bereits mit 45 Prozent erreichbar. Die aktuelle schwarz-grüne Koalition käme mit zusammen 48 Prozent ebenso auf eine solche Mehrheit wie eine große Koalition aus CDU und SPD mit zusammen 49 Prozent oder auch eine Ampelkoalition mit insgesamt 45 Prozent.

«Bei der Landtagswahl in Hessen ist nur sicher, dass die CDU mit Abstand die stärkste Kraft bleibt», sagte Insa-Chef Hermann Binkert. Ob die SPD vor den Grünen lande oder umgekehrt, sei genauso offen wie der Einzug von FDP und Freien Wählern in den Landtag. «Die Mobilisierung der jeweils gewinnbaren Wähler entscheidet den Wahlausgang», erklärte Binkert.

Die hessische Landtagswahl ist am 8. Oktober. Für den Insa-«Hessen-Trend» wurden nach den Angaben vom 4. bis zum 11. September 1000 Bürgerinnen und Bürger in Hessen online befragt - mit einer maximalen statistischen Fehlertoleranz von plus/minus 3,1 Prozentpunkten.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Prinz Harry
People news
Streit um Polizeischutz - Prinz Harry erleidet Rückschlag
Du und ich und der Sommer
Kultur
Schwule Liebe im Ferienlager - Autorinnenduo musste fliehen
Palina Rojinski
Tv & kino
Palina Rojinski im neuen Rateteam von «The Masked Singer»
Selbstfahrendes Testauto von Apple
Internet news & surftipps
Medien: Apple gibt Elektroauto-Pläne auf
Bitcoin
Internet news & surftipps
Bitcoin auf dem Weg zum Allzeithoch
Bosch
Internet news & surftipps
Bosch vereinbart KI-Kooperation mit Microsoft
Christian Horner
Formel 1
Red Bull: Horner von Vorwürfen freigesprochen
Lecker, aber auch fett: Ofenkäse ist nichts für jeden Tag
Familie
Lecker, aber voll fett: Ofenkäse ist nichts für jeden Tag