Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Rhein-Pegelstände steigen an: Einschränkungen in Schifffahrt

Wegen der aktuellen Niederschläge und des Tauwetters in seinem südlichen Einzugsgebiet steigen die Wasserstände am Rhein in der neuen Woche weiter an. Das teilte der Hochwassermeldedienst des Landesamtes für Umwelt Rheinland-Pfalz am Montag mit. Uferbereiche könnten teils überschwemmt werden, sagte ein Sprecher. Je nachdem, wie viel es in den kommenden Tagen noch regnen wird, sei am Oberrhein ein Hochwasser möglich, wie es statistisch alle zwei bis fünf Jahre vorkommt. Am Mittelrhein sei ein zweijährliches Hochwasser zu erwarten. 
Hochwassersituation in Mainz
Ein Schild „wegen Hochwasser gesperrt !“ liegt an einem Zugang zum Rheinufer bereit. © Andreas Arnold/dpa

Am Pegel Maxau nahe Karlsruhe an der Grenze zu Rheinland-Pfalz sei ab Dienstag mit einem Anstieg auf 7,80 bis 8,30 Meter zu rechnen. An den Pegeln Mannheim und Mainz sei ein Anstieg bis in den Bereich eines zweijährlichen Hochwassers zu erwarten. In Koblenz soll der Wasserstand am Dienstag 6,00 Meter überschreiten.

In verschiedenen Teilen des Landes treffen Kommunen Sicherheitsvorkehrungen. So hat die Feuerwehr Koblenz am Sonntag in einigen Bereichen mit dem Aufbau einer Hochwasserschutzwand begonnen. Zudem begann die Stadt den Aufbau von Dammbalken in einer bestehenden Schutzwand und schloss am Montag Hochwasserschutztore, wie die Stadt Koblenz mitteilte. An bestimmten Parkplätzen in Flussnähe gilt ein Halteverbot. 

Bereits am Montag gab es Einschränkungen in der Schifffahrt: Am Pegel Maxau sei die Hochwassermarke I überschritten worden, bei der Schiffe mit gedrosselter Geschwindigkeit und in der Fahrwassermitte fahren müssen. Am Dienstag werde dort eine Überschreitung von Marke II erwartet, bei der der Schiffsverkehr gänzlich eingestellt werden muss.

An der Mosel stagnierten die Wasserstände derzeit, hieß es. Zur Mitte der Woche könne der Pegelstand in Trier aber wieder 6,00 Meter überschreiten. An Nahe, Glan und Sieg fielen die Pegelstände am Montag. Dort sei ebenso wie an der Lahn unwahrscheinlich, dass hochwasserrelevante Wasserstände erreicht werden.

Für Dienstag und Mittwoch erwartet der Deutsche Wetterdienst (DWD) schauerartigen Regen und milde Temperaturen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Berlinale 2024
Tv & kino
Berlinale: Raubkunst-Doku von Mati Diop gewinnt Hauptpreis
Sebastian Stan
Tv & kino
Silberner Bär für die beste Hauptrolle für Sebastian Stan
Martin Gschlacht
Tv & kino
Kameramann Martin Gschlacht gewinnt Silbernen Bären
Google
Internet news & surftipps
Googles KI generiert keine Bilder von Personen mehr
Mobilfunkmast
Internet news & surftipps
Internetverband rechnet mit Zunahme des 5G-Datenverkehrs
Sundar Pichai
Internet news & surftipps
Google-Chef für globales KI-Regelwerk
Marco Odermatt
Sport news
Ski-Ass Odermatt gewinnt vorzeitig den Gesamtweltcup
Drei Personen im Vorstellungsgespräch
Job & geld
Warum sich Offenheit im Vorstellungsgespräch auszahlt