Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Ohne Führerschein Unfall mit Todesopfer verursacht: Prozess

Weil er ohne Führerschein einen schweren Unfall mit einer Toten und einer Schwerverletzten verursacht haben soll, steht seit Donnerstag ein 30 Jahre alter Autofahrer vor dem Amtsgericht Frankfurt. Die Anklage legt ihm fahrlässige Tötung und fahrlässige Körperverletzung zur Last. Der Vorfall ereignete sich im Juli 2021 in Frankfurt-Kalbach.
Justitia
Blick auf die Justitia über dem Eingang eines Landgerichts. © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Dem Ermittlungsergebnis zufolge setzte der Angeklagte in einem Kleintransporter zwölf Meter mit weit überhöhter Geschwindigkeit zurück. Dabei sei er auf das Auto der 51 Jahre alten Frau geprallt, die mit ihrer Tochter (29) gerade beim Entladen des Kofferraums war. Die Tochter erlitt durch den Aufprall multiple Verletzungen an den Beinen, während die Mutter mit dem Kopf zu Boden ging und kurze Zeit später im Krankenhaus starb.

Am ersten Verhandlungstag äußerte sich der Angeklagte nicht zu den Vorwürfen. Laut Staatsanwaltschaft soll er trotz fehlender Fahrerlaubnis für ein nahes Restaurant als Aushilfsfahrer beschäftigt gewesen sein. Die Verhandlung soll am 9. November fortgesetzt werden.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
John Malkovich
Kultur
Viel Jubel für John Malkovich am Hamburger Thalia Theater
Kunstbiennale - Archie Moore
Kultur
Biennale in Venedig ehrt indigene Künstler
Prinz Nikolaos und Prinzessin Tatiana
People news
Griechisches Prinzenpaar lässt sich scheiden
Tiktok
Internet news & surftipps
US-Repräsentantenhaus stimmt erneut für Tiktok-Verkauf
Künstliche Intelligenz
Internet news & surftipps
Mehrheit hat noch keine KI genutzt
Erotik auf Smartphone
Internet news & surftipps
Verschärfte EU-Auflagen für Online-Sexplattformen
Klatsche
Fußball news
FC Bayern dominiert in Berlin - Darmstadt vertagt Abstieg
Reserviert-Schild im Restaurant
Job & geld
Trotz Reservierung nicht auftauchen? Das kann teuer werden