Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Müssen lauter werden: Meyer fordert Bildungsoffensive

Makkabi-Präsident Meyer setzt sich für ein Schulfach «Gesellschaftliche Verantwortung» ein. Andreas Hirsch, Enkel des jüdischen Nationalspielers Julius Hirsch, berichtet von unliebsamen Erfahrungen.
Verleihung Julius-Hirsch-Preis
Andreas Hirsch (l-r), Makkabi-Präsident Alon Meyer, Luis Engelhardt, Projektleiter «Zusammen1» und Moderator Borhani. © Hannes P. Albert/dpa

Präsident Alon Meyer vom Sportverein Makkabi Deutschland hat angesichts der zahlreichen Demonstrationen für die islamistische Hamas ein Umdenken auf breiter Front gefordert. «Wenn wir diesen Mob auf den Straßen sehen, haben wir versagt, unsere guten demokratischen Werte zu vermitteln. Wir müssen das Fach «Gesellschaftliche Verantwortung» in den Schulen installieren, anstatt zu wissen, wann die Französische Revolution begonnen hat», sagte der 49-Jährige bei der Verleihung des Julius-Hirsch-Preises am Montagabend in Berlin. Die seit 2005 vergebene Auszeichnung erinnert an den jüdischen Fußball-Nationalspieler Julius Hirsch, der 1943 in Auschwitz ermordet worden war.

Meyer setzt dabei auf die integrative Kraft des Sports: «Wir wollen die Leute erreichen. Bei Makkabi in Frankfurt ist zum Beispiel der islamische Mitgliederanteil höher als der jüdische.» Makkabi geht mit dem Projekt «Zusammen1» auf Sportvereine zu und will in spielerischer Form die Heranwachsenden bilden.

«Wir gehen da rein, wo der Sport stattfindet, in die Trainings, da bauen wir Mittel der politischen Bildung mit ein. Wir müssen Wissen vermitteln, denn ohne Wissen kann ich viel Schaden anrichten», sagte Projektleiter Louis Engelhardt, «gerade jetzt ist es wichtiger denn je, dass wir ins Gespräch kommen und den Menschen Argumente reichen.»

Auch Hirschs Enkel, Andreas Hirsch, fordert eine Bildungsoffensive, «die uns verteidigt vor den Angriffen gegen unsere freiheitliche Demokratie». Sein Vater hatte ihm als Jungen gesagt, dass es das Wichtigste sei, sich zu entscheiden: «Wer nicht für dich ist, ist gegen dich.» Bisher musste der Enkel sich nicht entscheiden: «Es ist eine schmerzliche Erfahrung, die ich jetzt im Jahr 2023 mache. Da müssen wir dagegen arbeiten - alle.»

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Bacon-Gemälde
Kultur
Gestohlenes Bacon-Gemälde nach neun Jahren gefunden
Feuer und Flamme Staffel 9: Das erwartet Dich in den neuen Folgen
Tv & kino
Feuer und Flamme Staffel 9: Das erwartet Dich in den neuen Folgen
Szene aus «Mit einem Tiger schlafen»
Tv & kino
Birgit Minichmayr glänzt in «Mit einem Tiger schlafen»
GPT-4o von OpenAI: Das musst Du zum neuen KI-Modell wissen
Das beste netz deutschlands
GPT-4o von OpenAI: Das musst Du zum neuen KI-Modell wissen
Galaxy Buds verbinden sich nicht? Das kannst Du jetzt tun
Das beste netz deutschlands
Galaxy Buds verbinden sich nicht? Das kannst Du jetzt tun
Pixel 8a vs. Galaxy A35 5G: Das unterscheidet die Mittelklasse-Handys
Handy ratgeber & tests
Pixel 8a vs. Galaxy A35 5G: Das unterscheidet die Mittelklasse-Handys
Xabi Alonso
Fußball news
Selbstkritischer Alonso: «Werden viel lernen. Vor allem ich»
Lippenherpes
Gesundheit
Gele, Cremes, Patches: Wie gut helfen sie bei Herpes?