Nach zwei Jahren: Prozess um Goldhändler PIM vor Abschluss

Fast 90 Prozesstage in zwei Jahren und knapp 200 Zeugen sind der Verteidigung zufolge die Bilanz im Verfahren um den insolventen Goldhändler PIM. Es habe zudem 28 sogenannte Selbstlesungen von Unterlagen zur Verfahrensvereinfachung mit rund 7000 Seiten gegeben, sagte Rechtsanwältin Stefanie Schott der Deutschen Presse-Agentur. Die betroffenen Akten müssen damit nicht im Prozess verlesen werden.
Felix Diefenbacher, Vorsitzender Richter am Landgericht Darmstadt, kommt zur Verhandlung. © Sebastian Gollnow/dpa/Archiv

Am Dienstag soll das Urteil gegen den früheren Geschäftsführer vor dem Landgericht Darmstadt gesprochen werden. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 51-Jährigen schweren Betrug und Geldwäsche vor und fordert eine Freiheitsstrafe von siebeneinhalb Jahren. Die Verteidigung plädierte auf fünf Jahre und neun Monate und beantragte eine Aufhebung des Haftbefehls.

PIM Gold aus Heusenstamm soll von 2016 bis 2019 mit Kunden Lieferverträge einschließlich Bonusversprechen über Gold abgeschlossen, diese aber nicht erfüllt haben. Zinsen sollen nach einer Art Schneeballsystem mit dem Geld neu angeworbener Kunden ausgezahlt worden sein. Der Ex-Geschäftsführer sitzt seit mehr als drei Jahren in Untersuchungshaft.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sport news
Handball: GWD Minden trennt sich zum Saisonende von Trainer Carstens
Mode & beauty
Schön und gesund: Trocken und spröde: Graues Haar braucht Extraportion Pflege
People news
Adel: Haakon und Mette-Marit planen gemeinsame Geburtstagsparty
Internet news & surftipps
Elektronik-Branche: Sony erhöht Gewinnprognose wegen Playstation 5
Tv & kino
Streaming: Viertes «LOL» wieder mit Max Giermann und Joko Winterscheidt
Internet news & surftipps
Facebook-Konzern: Meta übertrifft Erwartungen trotz Umsatzrückgangs
Auto news
ADAC-Staubilanz 2022: Deutsche verbrachten weniger Zeit in Staus
People news
Fernsehen: Judith Rakers: Stadtleben passte nicht mehr richtig