Hessens Kommunen bekommen erneut Geld für mehr Sirenen

Hessen baut das Netz an Sirenenstandorten weiter aus. Es würden rund 70 Sirenen in Kreisen und Kommunen entweder neu eingerichtet oder modernisiert, teilte das Innenministerium in Wiesbaden am Freitag mit. Dafür flössen rund
870.000 Euro. Das Geld komme aus einem Förderprogramm des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. Aus diesem Topf ständen Hessen insgesamt rund 6,4 Millionen Euro zur Verfügung. Mit einem Teil des Geldes seien in einem ersten Schritt bereits mehr 250 Sirenen technisch auf einen neuen Stand gebracht worden.
Eine Sirene steht auf dem Dach eines öffentlichen Gebäudes. © Martin Gerten/dpa/Symbolbild

Die finanzielle Förderung geht an die Kommunen. Sie sind für die Warnung der Bürger zuständig und entscheiden, ob Sirenen zur Alarmierung eingesetzt werden. Nach Auskunft des Innenministeriums verfügen derzeit rund zwei Drittel der Städte und Gemeinden über Sirenen. Davon gebe es insgesamt 4500 Stück.

Das Land sieht Sirenen als wichtigen Bestandteil eines analogen wie digitalen «Warnmixes». Sie könnten im Unterschied etwa zu Warn-Apps aber nicht weggelegt oder abgeschaltet werden. Außerdem seien Sirenen aufgrund ihrer Lautstärke in größeren Bereichen hörbar. Im Herbst ist ein bundesweiter Warntag geplant. Ein Warntag vor zwei Jahren hatte etliche Schwächen in Warnsystemen aufgedeckt.

© dpa
Weitere News
Top News
Sport news
Handball-Bundesliga: THW Kiel verpflichtet Schlussmann Gérard
Gesundheit
Fruchtbare Phase: Wechseljahre: Wie lange muss ich noch verhüten?
Musik news
Protest-Hymne: Zehn Jahre alter Love-Song stürmt die Charts
Games news
Featured: Tomb Raider-Chronologie: Alle Spiele und Filme mit Lara Croft in der Übersicht
Auto news
Ford Ranger Platinum: Wenn es etwas mehr sein darf
People news
Schauspieler: Walter Sittler sieht sich als Teamplayer
Handy ratgeber & tests
Kolumne: Cell Broadcast: Verbesserung für den Katastrophenschutz
Internet news & surftipps
Soziale Medien: Musk greift Apple mit Tweet-Serie an
Empfehlungen der Redaktion
Regional rheinland pfalz & saarland
Katastrophenschutz: Sirenen, Apps und Cell Brodcast: Warntag im Dezember
Regional hessen
Kindergärten: Alltagshelfer sind eine gute Unterstützung für Kita-Personal
Inland
Plan für Bevölkerungswarnung: Grüne: Sirenenalarm auch bei Blackout
Das beste netz deutschlands
Featured: Start für das neue Warnsystem Cell Broadcast: Bundesweiter Testalarm am 8. Dezember
Handy ratgeber & tests
Kolumne: Cell Broadcast: Verbesserung für den Katastrophenschutz
Panorama
Katastrophenschutz: Trinkwasser aus Regen: Vorbereitung auf den Blackout