Wolf-DNA an totem Rinderkalb nachgewiesen

An einem im Taunus gefundenen Rinderkadaver sind die DNA-Spuren eines Wolfs nachgewiesen worden. Von welchem der in Hessen dokumentierten Wölfe sie genau stammen, ist nach Angaben des Hessischen Landesamts für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) allerdings noch nicht geklärt. Offen ist demnach auch, ob das Kalb überhaupt von dem Wolf gerissen wurde oder bereits tot war, bevor der Wolf es fand.
Zwei Wolfswelpen stehen auf einem Feld. © Torsten Beuster/-/dpa/Symbolbild

Dazu seien weitere Untersuchungen notwendig, teilte das HLNUG am Donnerstag in Wiesbaden mit. Das Rinderkalb war Anfang November bei Wehrheim gefunden worden. Damit wurden den Angaben zufolge hessenweit in diesem Jahr bislang zehn von Wölfen verübte Nutztierschäden dokumentiert.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Turnier in Katar: Oranje schlägt US-Boys 3:1: Niederlande im WM-Viertelfinale
Games news
Featured: Tomb-Raider-Spiele in der chronologischen Reihenfolge 
Tv & kino
Comedian: Kurt Krömer beendet frühzeitig Sendung mit Faisal Kawusi
People news
Adel: Prinzessin Kate zeigt sich mit Smaragd-Kette von Diana
Internet news & surftipps
Internet: Twitter sperrt Kanye West erneut
Reise
Gestörte Zugverbindungen: Bahnstreik in Frankreich bremst Verkehr nach Deutschland aus
Handy ratgeber & tests
Featured: Waagen-Apps für Apple Watch: Diese synchronisieren sich mit dem iPhone
Das beste netz deutschlands
Warntag: Ist Cell Broadcast auf Ihrem Smartphone aktiv?
Empfehlungen der Redaktion
Regional hessen
Tiere: Neuer Wolf im Vogelsberg bestätigt
Regional hessen
Umwelt: Drei Schafe von Wolf getötet
Regional berlin & brandenburg
Umweltministerium: Wolf in Teltow-Fläming darf gezielt geschossen werden
Regional baden württemberg
Tiere: Luchse im Südwesten nur für ein Dutzend Risse verantwortlich
Regional rheinland pfalz & saarland
Tiere: Land erwartet noch mehr Wölfe
Regional hessen
Nachweis: Neue Wölfin: Nachwuchs an hessisch-bayerischer Grenze
Panorama
Natur: Wölfe breiten sich weiter aus - mehr Nutztierattacken
Regional nordrhein westfalen
Tiere: Wölfe breiten sich weiter aus: Streit um Abschüsse