Vater und Sohn bei Zimmerbrand schwer verletzt

05.08.2022 Bei einem Zimmerbrand in Steinbach im Taunus sind ein pflegebedürftiger Mann und sein Sohn schwer verletzt worden. Nachbarn aus dem Wohnhaus in der Stadt im Hochtaunuskreis haben am Freitagvormittag Rauch aus der Erdgeschosswohnung steigen sehen und umgehend den Notruf gewählt, wie die Freiwillige Feuerwehr Steinbach mitteilte. Nachdem es über die Eingangstür nicht klappte, schlug der zur Hilfe eilende Sohn des Pflegebedürftigen das Fenster an der Hausfront ein und rettete seinen Vater aus der Wohnung, sagte Stadtbrandinspektor Mathias Bergmann.

Ein Rettungshubschrauber setzt zur Landung an. © Matthias Balk/dpa/Symbolbild

Dabei zog sich der Sohn schwere Schnittverletzungen zu. Leicht verletzte Nachbarn sowie der Sohn seien vor Ort behandelt worden, sagte Bergmann. Der Vater wurde mit einem Hubschrauber in eine Klinik für Schwerbrandverletzte geflogen. Die Feuerwehr konnte die Ausbreitung des Feuers verhindern. Die Brandursache war zunächst unklar, von Brandstiftung geht die Feuerwehr aber nicht aus.

© dpa

Weitere News

Top News

Job & geld

Inflation: IW-Studie: Knapp fünf Minuten Arbeit für ein Speiseeis

1. bundesliga

Bundesliga: Seoane lobt Amiri - Zukunft bei Bayer nicht unmöglich

Internet news & surftipps

Wegen Streit mit Twitter: Musk verkauft so viele Tesla-Aktien wie noch nie

Handy ratgeber & tests

Featured: Samsung enthüllt Neuheiten im Livestream: Sei live dabei

Auto news

Umfrage: Mobilitätsunterschiede zwischen Stadt und Land: Die einen fahren zu schnell, die anderen zu aggressiv

People news

Ex-Radprofi: Lance Armstrong hat geheiratet

Internet news & surftipps

US-Kryptobörse: Krypto-Crash brockt Coinbase Milliardenverlust ein

Musik news

Berlin: «Familie wieder zusammen»: Seeed mit Open-Air-Marathon

Empfehlungen der Redaktion

Regional berlin & brandenburg

Marzahn-Hellersdorf: Keller-Brandstiftung und Küchenbrand: Kind schwer verletzt

Regional hessen

Feuer in Wohnhaus: Drei Tote und Schwerverletzter geborgen

Regional hessen

Ursache für Brand mit vier Toten noch nicht bekannt