FDP-Fraktionschef für Reaktivierung alter Atomkraftwerke

Der FDP-Faktionsvorsitzende im hessischen Landtag, René Rock, hat sich für die Reaktivierung alter Atomkraftwerke ausgesprochen. «Wir müssen nicht nur die drei Atomkraftwerke weiter laufen lassen. Wir müssen auch die drei Atomkraftwerke, die letztes Jahr abgeschaltet worden sind, in die Reserve geben und für nächstes Jahr aktivieren», sagte er am Montag im Sommerinterview von «17:30 SAT.1 LIVE», dem Regionalmagazin für Hessen und Rheinland-Pfalz.
René Rock, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Hessischen Landtag, spricht im hessischen Landtag. © Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Die Situation dieses Winters werde noch mindestens zwei Winter andauern, begründete Rock seine Forderung. «Erst dann sind wir in der Lage umzuschalten und andere Energiequellen für uns zu nutzen. Darum ist nicht nur der Weiterbetrieb der drei jetzigen Atomkraftwerke zwingend, sondern auch die drei, die vom Netz gegangen sind, in der Reserve betriebsbereit zu machen.»

Zum 31. Dezember 2021 waren die Atomkraftwerke Brokdorf in Schleswig-Holstein, Grohnde in Niedersachsen und Gundremmingen, Block C in Bayern vom Netz gegangen. Dies geschah als Teil des Ausstiegs aus der Atomenergie. Sie war nach dem Atomunfall im japanischen Fukushima im Jahr 2011 eingeleitet worden.

© dpa
Weitere News
Top News
Sport news
Mitgliederversammlung: DOSB-Präsident Weikert wiedergewählt
Tv & kino
Auszeichnungen: US-Kritiker küren «Tàr» zum besten Film
People news
Royals: Prinz William vergibt «Earthshot»-Preise in Boston
Musik news
Charts: «All I Want for Christmas Is You» wieder auf Platz eins
Internet news & surftipps
Internet: Twitter sperrt Kanye West erneut
Reise
Gestörte Zugverbindungen: Bahnstreik in Frankreich bremst Verkehr nach Deutschland aus
Handy ratgeber & tests
Featured: Waagen-Apps für Apple Watch: Diese synchronisieren sich mit dem iPhone
Das beste netz deutschlands
Warntag: Ist Cell Broadcast auf Ihrem Smartphone aktiv?
Empfehlungen der Redaktion
Regional niedersachsen & bremen
Energieversorgung: Rückbau-Genehemigung bis Jahresende: Kernkraftwerk Grohnde
Inland
Energiekrise: Greenpeace zur Atomdebatte: Reaktoren sind Sicherheitsrisiko
Regional hamburg & schleswig holstein
Energieminister: Goldschmidt: Gas wird teuer bleiben
Inland
Laufzeiten: Streit über Atomkraft: Scholz traf Habeck und Lindner
Inland
Gaskrise: EU-Forderungen befeuern Atomdebatte weiter
Regional hamburg & schleswig holstein
Energie: Kumbartzky offen für Wiederanfahren des AKW Brokdorf
Inland
Energie: Verhärtete Fronten im Streit über AKW-Weiterbetrieb
Wirtschaft
Atomkraft: TÜV: Weiterbetrieb von Isar 2 möglich - Bund lehnt weiter ab