Gelbe Karten für E-Scooter-Falschparker

23.04.2022 Gelbe Karten an E-Scootern in Hessen machen ab sofort auf die Gefahr falschgeparkter Elektroroller aufmerksam. Hinter der Aktion steht der Blinden- und Sehbehindertenbund Hessen (BSBH). Immer mehr Fahrer parkten ihre Zweiräder achtlos auf dem Gehweg, insbesondere für Menschen mit Sehbehinderung stelle dies ein großes Verletzungsrisiko dar, erklärte BSBH-Geschäftsführer Klaus Meyer der Deutschen Presse-Agentur. Dadurch komme es vermehrt zu Unfällen. Daher sollten unter dem Motto «Gelbe Karten für Stolperfallen» am Samstag in Wiesbaden die ersten Elektroroller mit Karten versehen werden, um ein Zeichen zu setzen. Auch in Frankfurt soll es demnächst diese Aktion geben.

Ein Passant steigt über einen abgelegten E-Scooter in Frankfurt am Main. © Hannes P. Albert/dpa

Laut Statistischem Landesamt Hessen gab es 2021 rund 446 registrierte Unfälle mit Elektrokleinstfahrzeugen. Darunter fallen neben E-Scootern auch elektrische Tretroller und Segways. Der E-Scooter Anbieter Tier erklärte auf Anfrage: «Selbstverständlich beobachten wir jede Zunahme an Unfällen genau und reagieren mit verschiedenen Maßnahmen». So werde abends ab 22 Uhr in der App beispielsweise darauf hingewiesen, nicht betrunken zu fahren. Tier verweist aber auch auf Rückmeldungen von Versicherern. Demnach sei die Zahl der Unfälle in Relation zu den tatsächlich gefahrenen Kilometern rückläufig. Grundsätzlich sehe man E-Scooter als sicheres Verkehrsmittel an, teilte Tier mit.

Bislang durften die Elektroroller dort stehengelassen werden, wo es den Nutzerinnen und Nutzern passt - sehr zum Unmut vieler Passanten. Achtlos abgestellte E-Scooter werden auf Gehwegen und Fahrradstreifen immer mehr zur Stolperfalle. Dagegen gehen Kommunen vor - mit strengen Regeln fürs Abstellen, festen Parkzonen in der Innenstadt und einem Limit für die Zahl der Elektroroller. Die erste Abstellzone für die elektrischen Roller wurde am Frankfurter Hauptbahnhof bereits zur Verfügung gestellt. Weitere sollen folgen.

Wie Frankfurts Mobilitätsdezernent Stefan Majer (Grüne) mitteilte, kümmert sich derzeit die Städtische Verkehrspolizei speziell um falsch abgestellte E-Scooter. Sie platzieren diese um, so dass gerade für seh- und gehbehinderten Personen keine Gefahr mehr bestehe.

© dpa

Weitere News

Top News

Sport news

109. Frankreich-Rundfahrt: Das bringt der Tag bei der Tour de France

Tv & kino

TV-Tipp: Guido Ganz mit neuer Wett-Show bei RTL 

Tv & kino

Abschied: Schauspieler William Cohn gestorben

Das beste netz deutschlands

Featured: Grüner Glasfaserausbau: Spatenstich für Vodafones umweltschonendes Pilotprojekt in Freiburg

People news

Mode: Pierre Cardin wäre 100 geworden: Feier in Venedig

Internet news & surftipps

Pressefreiheit: Türkei sperrt Webseite der Deutschen Welle

Reise

Etwa zehn Euro pro Person: Venedig verlangt ab 2023 von Tagestouristen Eintritt

Handy ratgeber & tests

Featured: Sony WH-1000XM5 vs. Sony WH-1000XM4: So hat Sony seine Kopfhörer verbessert

Empfehlungen der Redaktion

Regional baden württemberg

Verkehr: Erste Parkplätze für E-Scooter in Baden-Württemberg

Regional hessen

Verkehr: Frankfurt beschränkt E-Scooter im Innenstadtbereich

Panorama

Mobilität: Unfälle mit E-Scootern in Berlin mehr als verdoppelt