Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Chemie-Tarifpartner vertagen sich erneut

Ende Juni soll weiterverhandelt werden. Noch liegen die Positionen weit auseinander. Aber etwas Annäherung gibt es.
Chemieindustrie
Ein Arbeiter fährt neben Gebäuden auf dem Werksgelände des Chemiekonzerns BASF in einem Aufzug. © Uwe Anspach/dpa

Die Tarifpartner der deutschen Chemie- und Pharmaindustrie haben sich nach zweitägigen Verhandlungen in der zweiten Runde ohne Ergebnis vertagt. «Was die Arbeitgeberseite vorgelegt hat, ist noch zu weit entfernt davon, ein substanzielles Angebot zu sein», begründete IG-BCE-Verhandlungsführer Oliver Heinrich am Mittwoch nach den Gesprächen in Wiesbaden. 

Der Verhandlungsführer der Arbeitgeber, Matthias Bürk, teilte mit, die Positionen lägen «in vielen zentralen Fragen schlicht und einfach noch weit auseinander». Bürk forderte zugleich dazu auf, weiterhin konstruktiv nach einem Kompromiss zu suchen: «Beide Seiten sind in der Pflicht, für Fortschritte in den Verhandlungen zu sorgen.»

Nächste Verhandlungsrunde Ende Juni

Die dritte Verhandlungsrunde auf Bundesebene ist für den 26. und 27. Juni in Bad Breisig bei Bonn angesetzt. Das ist die letzte Möglichkeit, vor Ende der Friedenspflicht am 30. Juni zu einem Ergebnis zu kommen. Vor der dritten Runde will die Gewerkschaft mit bundesweiten Aktionstagen am 18. und 19. Juni ihren Forderungen Nachdruck verleihen.

Die IG BCE verlangt für die etwa 585.000 Beschäftigten der Branche sieben Prozent mehr Geld und begründet dies einerseits mit Kaufkraftverlusten wegen der Inflation und andererseits mit der wieder anziehenden Chemie-Konjunktur. 

Zudem will die Gewerkschaft erstmals in einem großen Flächentarifvertrag Regelungen durchsetzen, die Gewerkschaftsmitglieder besser stellen als andere Beschäftigte. Messbare Vorteile könnten nach Vorstellung der IG BCE mehr Freizeit, mehr Geld oder eine bessere soziale und gesundheitliche Absicherung für Gewerkschaftsmitglieder sein.

Bei diesem zweiten zentralen Forderungspunkt nach einem tariflichen Mitgliedervorteil in Zeit oder Geld haben sich beide Seiten nach Angaben der Gewerkschaft angenähert. «Wir diskutieren ernsthaft über konkrete Alternativen», berichtete IG-BCE-Verhandlungsführer Heinrich. Aber von einer Lösung sei man auch hier noch weit entfernt.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Festspielhaus Bayreuth
Kultur
Bayreuth: 2025 neue «Meistersinger» und Thielemann-Comeback
John Mayall ist tot
Musik news
«Godfather of British Blues»: John Mayall ist tot
John Mayall ist tot
Musik news
Bluesmusiker John Mayall mit 90 Jahren gestorben
PayPal auf dem Smartphone
Das beste netz deutschlands
PayPal kündigt verbesserte Sicherheitsoptionen an
OPPO Find X8: Alle Gerüchte zum neuen Flaggschiff
Handy ratgeber & tests
OPPO Find X8: Alle Gerüchte zum neuen Flaggschiff
iOS 17.6: Das steckt im neuen iPhone-Update
Handy ratgeber & tests
iOS 17.6: Das steckt im neuen iPhone-Update
Paris 2024 - PK im Deutschen Haus
Sport news
Deutsche Olympia-Ziele: Erst Paris-Erfolge, dann Heim-Spiele
Ein Paar blickt auf einen Computer
Job & geld
Aus für die Steuerklassen 3 und 5 geplant: Na und?