Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Campingplatz-Betreiber: Saison lief besser als vor Corona

Campingplätze sind gefragt, gleichzeitig steigen die Ansprüche der Gäste. Schließlich sind die Neu-Camper den Komfort eines Hotels gewohnt. Auch eine gute Internetpräsenz und positive Bewertungen werden immer wichtiger.
Camping
Ein Schild weist den Weg zu einem Campingplatz. © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Trotz leicht gesunkener Übernachtungszahlen in den ersten beiden Sommermonaten blicken viele Campingplatz-Betreiber sehr zufrieden auf die zu Ende gehende Saison. «Es lief gut, sogar besser als im Vor-Corona-Jahr 2019», sagte der Erste Vorsitzende des hessischen Landesverbandes der Campingwirtschaft im nordhessischen Knüllwald, Ernst-Rudolf Müller. Die Gäste hätten sich weder von den gestiegenen Übernachtungspreisen noch von den regnerischen Wochen im Hochsommer abschrecken lassen.

Allerdings sei nicht an allen Plätzen die Nachfrage hoch gewesen, schränkte er ein. Um viel gebucht zu werden, brauche es eine gute Internetpräsenz und positive Bewertungen im Netz, in Sachen Digitalisierung herrsche bei einigen Betreibern noch Nachholbedarf. Zudem hätten viele Neulinge unter den Campern höhere Ansprüche an den Komfort, da sie die Annehmlichkeiten eines Hotels gewohnt seien.

Die Betreiber der Internetplattform «camping.info» berichten von einem Rückgang der hessischen Buchungszahlen von 2 bis 2,5 Prozent in den Monaten Juni und Juli jeweils im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Aktuellere Daten lägen bislang nicht vor, hieß es. Im Juni wurden dieses Jahr auf den hessischen Plätzen 238 840 Übernachtungen gezählt, im Juli waren es 283 890, und zwar jeweils zu rund 90 Prozent von Gästen aus Deutschland.

Zu den Gewinnern der Saison zählt etwa die Burg Wallenstein in Knüllwald, die 150 Stellplätze anbietet. «Corona hat den Trend zum Campen verstärkt, besonders bei jungen Familien, die Natur entdecken wollen», berichtete die Geschäftsführerin Petra Zinn. Wegen des sonnigen Herbstwetters hätten viele Menschen in den letzten Wochen noch spontan gebucht. Auch Daniela Martin vom Weinhof Martin in Eltville-Erbach blickt zufrieden zurück auf die vergangenen Monate. «Unsere Stellplätze waren gut belegt, nur im Sommer gab es wegen des Wetters vereinzelte Absagen», erzählte sie.

Nach Angaben des Landesverbands der Campingwirtschaft gibt es in Hessen fast 200 Campingplätze, darunter viele kleinere mit jeweils etwa 30 bis 80 Stellplätzen für Wohnmobile, Wohnwagen oder Zelte. Im vergangenen Jahr wurden insgesamt rund 1,2 Millionen Übernachtungen gezählt. Der größte Platz im Bundesland ist der Campingplatz Bärensee in Hanau, der an einem Wald und einem See gelegen ist und knapp 1100 Plätze umfasst.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Berlinale 2024
Tv & kino
Berlinale: Raubkunst-Doku von Mati Diop gewinnt Hauptpreis
Sebastian Stan
Tv & kino
Silberner Bär für die beste Hauptrolle für Sebastian Stan
Martin Gschlacht
Tv & kino
Kameramann Martin Gschlacht gewinnt Silbernen Bären
Google
Internet news & surftipps
Googles KI generiert keine Bilder von Personen mehr
Mobilfunkmast
Internet news & surftipps
Internetverband rechnet mit Zunahme des 5G-Datenverkehrs
Sundar Pichai
Internet news & surftipps
Google-Chef für globales KI-Regelwerk
Thomas Gutekunst
Sport news
Verband will Weltcup in Cottbus erhalten - «Super zufrieden»
Drei Personen im Vorstellungsgespräch
Job & geld
Warum sich Offenheit im Vorstellungsgespräch auszahlt