Schuss auf Anwalt: BGH-Urteil im Fall Falk am 23. November

Im Verfahren um einen gezielten Schuss auf einen Wirtschaftsanwalt entscheidet der Bundesgerichtshof (BGH) am 23. November über die Revision des Hamburger Verleger-Erben Alexander Falk. Dieser neue Termin für das Urteil wurde am Montag mitgeteilt, nachdem der BGH eine erste Verkündung im August aus «dienstlichen Gründen» nur wenige Stunden vorher abgesagt hatte.
Akten liegen vor einem Prozess in einem Landgericht auf dem Tisch. © Swen Pförtner/dpa/Symbolbild

Das Frankfurter Landgericht hatte den Internetunternehmer im Juli 2020 wegen Anstiftung zur gefährlichen Körperverletzung zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt. Der heute 53-Jährige soll Kriminelle aus dem Rotlichtmilieu aus Rache mit der Attacke auf den Juristen beauftragt haben, der in einem Wirtschaftsverfahren eine Millionenklage gegen Falk vorbereitete. Er selbst hatte bestritten, zu dem Schuss angestiftet zu haben, der den Anwalt ins Bein traf. Die Karlsruher Verhandlung fand Anfang Juli statt. (Az. 2 StR 142/21)

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
Bundesliga: «Ich zünde nix an»: Nagelsmann will Ruhe beim FC Bayern
Musik news
Musikpreise: Beyoncé bricht Grammy-Rekord - Petras gewinnt Trophäe
Musik news
Auszeichnungen: Kim Petras gewinnt mit Sam Smith Grammy für «Unholy»
People news
Auszeichnungen: US-Schauspielerin Viola Davis erreicht «EGOT»-Status
Handy ratgeber & tests
Featured: Google Pixel 8: Welche Upgrades spendiert Google seinem Top-Smartphone?
Testberichte
Kurztest: Suzuki Vitara Dualjet 1.5 Hybrid: Besser spät als nie
Das beste netz deutschlands
Featured: MacBook Pro 2024: Das ist zum neuen Modell bekannt
Handy ratgeber & tests
Featured: Galaxy S23 vs. iPhone 14: Die Top-Handys 2023 im Vergleich