Bielefeld-Kapitän Klos äußert nach Krawallen Selbstkritik

Arminia Bielefeld steht nach dem 0:4 bei SV Wehen Wiesbaden vor dem Absturz in die 3. Liga. Fan-Ausschreitungen überschatten die Partie. Kapitän Klos und Trainer Koschinat finden deutliche Worte.
SV Wehen Wiesbaden - Arminia Bielefeld
Raketen fliegen auf das Spielfeld. © Jörg Halisch/dpa

Arminia Bielefelds Kapitän Fabian Klos hat nach dem 0:4-Debakel im Relegations-Hinspiel beim SV Wehen Wiesbaden Verständnis für die heftige Reaktion der eigenen Fans geäußert. «Die Fans reagieren auf das, was dieses sogenannte Team heute auf den Platz gebracht hat», sagte das 35 Jahre alte Vereinsidol im TV-Sender Sky. Nach dem 0:4 hatten Bielefelder Fans Feuerwerkskörper auf den Platz geworfen. Einige Anhänger versuchten zudem, das Spielfeld zu stürmen. Die Partie wurde für 21 Minuten unterbrochen.

«Es ist unfassbar schwer. Gott sei Dank ist niemand zu Schaden gekommen», sagte ein sehr emotionaler Klos. Der Angreifer, der seit zwölf Jahren für die Arminia spielt, hatte bereits während der Partie immer wieder versucht, die Fans zu beruhigen und auf diese einzuwirken.

An eine Chance auf den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga für die Arminia glaubt Klos vor dem Rückspiel in Bielefeld am Dienstag nicht mehr. «Das Ding ist durch», sagte er. «Ich kann mich nicht vor diese Mannschaft stellen.» Nach der Leistung im Saison-Endspurt, als die Arminia sich lediglich in die Relegation retten konnte, müsse er der «Mannschaft den Charakter absprechen. Gute Fußballer machen keine gute Mannschaft», sagte Klos.

Bielefelds Trainer Uwe Koschinat verurteilte die Reaktion der eigenen Fans zwar, äußerte aber ebenfalls Verständnis. «Da kann es keine zwei Meinungen geben, dass das heute nicht in Ordnung war. Aber die Ursache haben ja wir gegeben», sagte er bei Sky. «Die Menschen haben keine Toleranzgrenze mehr, das zu ertragen, was wir heute oder letzte Woche angeboten haben. Sie nehmen viel auf sich und wir haben heute das zweite Mal auf ganzer Linie versagt.» Am letzten regulären Spieltag der 2. Bundesliga hatte Bielefeld durch ein 0:4 beim 1. FC Magdeburg die Chance auf den direkten Klassenerhalt vergeben.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Adelshochzeit in Dresden
People news
Hochzeit im Hause Wettin - Prinzessin sagt «Oui» in Dresden
Moderatorin Anne Will
People news
Anne Will wird auf der Straße nicht oft erkannt
Liedtexter Dieter Schneider gestorben
Musik news
Liedtexter Dieter Schneider gestorben
Deospray
Internet news & surftipps
Deo-Mutprobe im Netz: Wenn Trends zur Gefahr werden
Apple Watch Ultra 2 vs. Apple Watch Ultra: Diese Verbesserungen gibt es
Handy ratgeber & tests
Apple Watch Ultra 2 vs. Apple Watch Ultra: Diese Verbesserungen gibt es
Bits & Pretzels 2023: Das erwartet Dich auf Europas größtem Gründerfestival
Das beste netz deutschlands
Bits & Pretzels 2023: Das erwartet Dich auf Europas größtem Gründerfestival
Nagelsmann Müller
Nationalmannschaft
Müller über Bundestrainer Nagelsmann: Energie wird guttun
Mit der Forke im Kompost
Wohnen
Kranke oder schädlingsbefallene Pflanzen nicht kompostieren