GEW zu Anschlag in Berlin: «Für jede Schule Katastrophe»

Die Todesfahrt in Berlin hat auch die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) erschüttert. «Die Nachrichten über die schreckliche Tat in Berlin haben bei uns allen tiefe Betroffenheit und Trauer ausgelöst», sagte der Landesvorsitzende Thilo Hartmann am Donnerstag. «Für jede Schulgemeinde und für jede unmittelbar betroffene Person ist ein solches Ereignis eine Katastrophe», sagte Hartmann der dpa. «Was für viele ein Höhepunkt der gesamten Schulzeit hätte werden sollen, hat ein einzelner Täter in einen Alptraum verkehrt.»
Markierungen der Spurensicherung sind vor der abgesperrten, beschädigten Ladenfront zu sehen. © Fabian Sommer/dpa

Eine Schülergruppe aus dem nordhessischen Bad Arolsen war am Mittwoch in der Nähe der Gedächtniskirche von einem Auto erfasst worden. Die Lehrerin der Abschlussklasse wurde getötet, etliche Schüler verletzt. Der Vorfall wird von der Bundes- und Landesregierung als Amoktat eingestuft. Der Todesfahrer hatte nach Erkenntnissen der Polizei in der Vergangenheit psychische Probleme.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Nationalmannschaft: Müller: Real als WM-Vorbild - Bierhoff: «Ärger überwiegt»
Games news
Featured: Quizduell: Mit diesem Trick gewinnst Du jedes Match
Auto news
ADAC-Test: Winterreifen: Große Unterschiede bei Bremsweg und Verschleiß
People news
Britische Royals: Offizielles Monogramm von König Charles III. steht fest
Musik news
Band: Keyboarder von Wanda stirbt kurz vor Albumveröffentlichung
Familie
Nicht zu bitter, bitte!: Wie Sie zarten Chicorée erkennen
Das beste netz deutschlands
Featured: iPhone 14 einrichten: Die wichtigsten Tipps zum Start
Handy ratgeber & tests
Featured: iOS 16: Diese Sperrbildschirm-Widgets sind in Planung oder schon da
Empfehlungen der Redaktion
Regional berlin & brandenburg
Kriminalität: GEW zu Todesfahrt: «Für jede Schule eine Katastrophe»
Regional hessen
Todesfahrt: Ministerpräsident Rhein: «Haben ganz schwere Herzen»
Regional rheinland pfalz & saarland
Solidarität: Trier fühlt mit Betroffenen der Todesfahrt von Berlin
Panorama
Berlin: Auto fährt in Menschenmenge: Scholz spricht von «Amoktat»
Regional hessen
Auto-Vorfall: Todesfahrt in Berlin: Bundeskanzler spricht von «Amoktat»
Regional berlin & brandenburg
Auto-Vorfall: Mordkommission ermittelt nach Todesfahrt in Berlin
Regional hessen
Berlin: Giffey und Ministerpräsident Rhein legen Blumen nieder
Regional hessen
Notfall: Schreckensfahrt: Lehrerin tot, mehrere Schüler verletzt