Darmstadt mit 1:1 gegen Kiel: Lieberknecht «massiv stolz»

Darmstadt 98 kann am Wochenende die Tabellenführung verlieren. Gegen Kiel reicht es im Freitagabend-Spiel nicht zum erhofften Sieg. Dennoch zeigen die Lilien eine Energieleistung.
Darmstadts Torschütze Matthias Bader jubelt über das Tor zum 1:1. © Uwe Anspach/dpa

Tabellenführer SV Darmstadt 98 hat sich drei Tage nach seinem Pokal-Coup einen Punktverlust in der 2. Fußball-Bundesliga erlaubt. Die Lilien kamen am Freitagabend vor 14 650 Zuschauern am Böllenfalltor zu einem 1:1 (0:1) gegen Holstein Kiel. Steven Skrzybski (35. Minute) erzielte mit seinem neunten Saisontreffer die Führung für die Gäste, Matthias Bader glich aus (72.). «Nach so einer Woche so eine Energieleistung zu bringen, war für die Moral unfassbar wichtig. Wir werden noch stärker wieder rauskommen», sagte der Torschütze.

Mit einem Sturmlauf in der zweiten Hälfte verhinderte Darmstadt die Niederlage und ist nun seit 14 Pflichtspielen ungeschlagen. Die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht hatte am Dienstag Borussia Mönchengladbach mit 2:1 in der zweiten Runde aus dem DFB-Pokal geworfen. Gegen Kiel legten die Darmstädter eine schwache erste Halbzeit hin. Beim 0:1 musste allerdings der Videobeweis her, um zu klären, ob Skrzybski nicht doch im Abseits gestanden hatte.

«Dass wir am Dienstag das Pokalspiel hatten und heute wieder ran mussten, war schon ein Brett für uns», räumte Lieberknecht nach dem Abpfiff ein. «Umso mehr freue ich mich über die zweite Halbzeit: Mit der Umstellung auf 4-2-3-1 haben wir mehr Zugriff gefunden gegen den Ball und uns unsere Torchancen erspielt. Ich bin massiv stolz auf das, was wir heute geleistet haben - gerade in der zweiten Halbzeit.»

Darmstadt litt auch unter dem Ausfall einiger Asse, darunter Pokal-Siegtorschütze Aaron Seydel, machte nach der Pause aber richtig Druck. So vergaben Patric Pfeiffer (51.) und Braydon Manu (62.) jeweils per Kopf Chancen. Beim Ausgleich traf Bader aus spitzem Winkel durch die Beine von Torhüter Thomas Dähne.

Neuzugang und Stürmer Keanan Bennets (zuletzt Borussia Mönchengladbach), dessen Verpflichtung die Südhessen kurz vor dem Spiel bekannt gegeben hatten, kam nicht zum Einsatz. Kiels Simon Lorenz musste in der Nachspielzeit lange behandelt werden, da er sich bei einem Zusammenprall am Kopf verletzt hatte.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Bundesliga: Video und Nerverei: Die Geheimnisse von Zauberfuß Szoboszlai
People news
Moderator: Jay Leno mit Knochenbrüchen nach Unfall
People news
Leute: Prinzen-Frontmann ruft zum Engagement auf
People news
Schauspielerin: Wolke Hegenbarth puzzelt gern mit Sohn Avi
Das beste netz deutschlands
Featured: DeepL Write: So nutzt Du die KI-Schreibhilfe für Texte
Das beste netz deutschlands
Featured: Chat GPT: So nutzt Du den KI-Bot von OpenAI
Internet news & surftipps
Extremismus: SPD-Abgeordneter für 14-Tage-Speicherpflicht für IP-Adressen
Reise
Flüge verspätet und gestrichen: Streik am Düsseldorfer Airport: Diese Rechte haben Reisende
Empfehlungen der Redaktion
2. bundesliga
2. Liga: Bader rettet Darmstadt einen Punkt gegen Kiel
Regional hamburg & schleswig holstein
2. Bundesliga: Holstein Kiel holt Punkt bei Spitzenreiter Darmstadt 98
2. bundesliga
2. Liga: Darmstadt rettet einen Punkt gegen Kiel - FCK-Sieg bei Hansa
Regional hessen
2. Bundesliga: Darmstadt mit Personalsorgen vor «harten Fight» gegen Kiel
Regional hessen
DFB-Pokal: Gladbachs Pokal-Aus: 1:2 in Darmstadt und Verletzungssorgen
Fußball news
DFB-Pokal: Gladbachs bitteres Aus in Darmstadt plus Verletzungssorgen
Regional hessen
2.Bundesliga: «Bitte ruhig bleiben»: Darmstadt stürmt an Zweitliga-Spitze
Regional hessen
2. Bundesliga: Darmstadt 98 bejubelt Sieg in Paderborn: Rang zwei