SPD und Grüne wollen Kampagne über Ausweitung des Wohngeldes

Vor dem Hintergrund der geplanten Wohnkosten-Zuschüsse für Haushalte mit geringen Einkommen haben SPD und Grüne vom Hamburger Senat eine Begleitkampagne gefordert. Die stellvertretende SPD-Fraktionschefin in der Bürgerschaft, Martina Koeppen, appellierte am Montag an die Norddeutschen, die Aufstockung des Wohngelds auch zu nutzen. «Mit der Ausweitung werden wir in Hamburg ab 2023 voraussichtlich dreimal so viele Haushalte unterstützen können wie bisher», sagte Koeppe. Dafür seien zusätzliche 22 Millionen Euro pro Jahr eingeplant.
Die Sonne scheint zwischen zwei Häusern auf Fenster von Wohnungen. © Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Nach Ansicht des wohnungspolitischen Sprechers der Grünen-Fraktion, Olaf Duge, ist die Ausweitung des Wohngeldes in der Energiepreiskrise dringender denn je. Für viele Mieterinnen und Mieter sei das Antragsverfahren völlig neu, die bürokratischen Hürden entsprechend hoch. «Außerdem haben immer noch viele Menschen Scheu davor, das ihnen zustehende Geld zu beantragen.» Zudem forderten die Fraktionen personelle Verstärkung für die zuständigen Stellen.

Ab Januar sollen mehr Haushalte in Deutschland einen staatlichen Mietzuschuss bekommen. Das Wohngeld soll zudem um durchschnittlich 190 Euro im Monat aufgestockt werden. Parallel dazu gibt es für Wohngeldbezieher sowie viele Studenten und Azubis einen zweiten Zuschuss zu den Heizkosten. Entsprechende Pläne von Bauministerin Klara Geywitz (SPD) beschloss das Bundeskabinett am Mittwoch. Als nächstes ist der Bundestag am Zug.

© dpa
Weitere News
Top News
Sport news
Gefangenenaustausch: US-Basketballerin Griner aus russischer Haft entlassen
Reise
Stiftung Warentest: Vergleichsseiten für Mietwagen lohnen sich
People news
Britische Royals: William wohl «stocksauer» nach Netflix-Doku «Harry & Meghan»
People news
Auszeichnungen: Octavia Spencer wird mit Hollywood-Stern geehrt
Internet news & surftipps
Katastrophenschutz: Warntag mit Fehlern: Probealarm erreicht nicht alle Handys
People news
Netflix-Doku: Medienschelte - Rassismus: Harry und Meghan klagen an
Internet news & surftipps
Urteile: EuGH: Google muss Links zu Falschinformationen löschen
Internet news & surftipps
Netflix: Doku über Harry und Meghan: Eine Eskalation in sechs Teilen
Empfehlungen der Redaktion
Inland
Bauministerin : Geywitz kündigt Wohngeldreform zum Jahreswechsel an
Wirtschaft
Mieten: Bauministerin Geywitz kündigt Wohngeldreform an
Inland
Energiekrise: Kabinett beschließt Wohngeldreform
Job & geld
Mehr Hilfe für Haushalte: Bundestag beschließt Wohngeld-Reform
Inland
Bundestag: Entlastungen für Haushalte: Wohngeld-Reform beschlossen
Regional rheinland pfalz & saarland
Sozialleistung: Weniger Haushalte beziehen Wohngeld in Rheinland-Pfalz
Inland
Unterstützung: Wohngeld soll um durchschnittlich 190 Euro steigen
Inland
Wohnen: Gemeindebund für unkomplizierte Wohngeld-Vorauszahlung