Wohnungsunternehmen: Mehr Einsatz für bezahlbares Wohnen

Der Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW) fordert von der Politik mehr Anstrengungen zur Sicherung bezahlbaren Wohnraums. «Es ist die Pflicht des Staates zu verhindern, dass Menschen sich zwischen einer warmen Wohnung und der Ernährung der Familie entscheiden müssen», erklärte VNW-Direktor Andreas Breitner am Sonntag. «Genau darauf steuern wir zu, wenn nicht bald gegengehalten wird.» Endlose Diskussionen über Hilfsprogramme, ohne etwas zu entscheiden, bedrohten den Zusammenhalt im Land.
Blick auf die Fassaden von Wohnhäusern. © Nicolas Armer/dpa/Symbolbild

Am Gemeinwohl orientierte Wohnungsunternehmen würden jetzt mehr denn je gebraucht, meinte Breitner. Die tradierte Frontstellung zwischen Mieter- und Vermieterverbänden müsse überwunden werden. Es gehe um Wohnfrieden und ein gemeinsames Vorgehen gegen die Krise.

Die Nettokaltmiete der VNW-Unternehmen in Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern betrage im Schnitt 6,26 Euro pro Quadratmeter und damit sechs Cent mehr als vor einem Jahr, erläuterte Breitner. Wer bei sozialen Vermietern wohne, müsse keine Angst haben, aus wirtschaftlichen Gründen sein Dach über dem Kopf zu verlieren. Es sei auch nicht die Kaltmiete, die den Menschen Sorgen bereite. «Es ist eine Frage der Zeit, dann wird die sogenannte zweite Miete die Kaltmiete überholen.» Breitner verwies auf die hohen Energiepreise.

Er forderte, das Wohngeld flexibler und breiter aufzustellen. Soziale Vermieter bräuchten zinslose Liquiditätskredite, um die dramatisch gestiegenen Vorauszahlungen fürs Heizen vorschießen zu können, und bessere Bedingungen für Bau und Erhalt bezahlbarer Wohnungen.

Der Verband vertritt in den drei Nord-Ländern 407 Unternehmen. In den von ihnen verwalteten 686.000 Wohnungen leben 1,5 Millionen Menschen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sport news
Biathlon: Nach Dolls Strafrunde: Biathleten zum WM-Auftakt Sechster
Job & geld
BGH-Urteil: Patient kann vor OP auch auf Bedenkzeit verzichten
Games news
Featured: Dragon Ball Z: Kakarot – Ultra-Instinct freischalten, so geht’s
Das beste netz deutschlands
Featured: Galaxy Note20 Ultra vs. Galaxy S23 Ultra: Ein lohnendes Upgrade?
Games news
Featured: One Piece: Odyssey – die besten Mods aus der Community
Das beste netz deutschlands
Keinen Dienstleister nehmen: Darum sollten Sie Ihre Online-Verträge selbst kündigen
Auto news
Alkoholverbot in der Binnenschifffahrt: Der Kapitän muss zur Blutprobe
Das beste netz deutschlands
Featured: #Erdbebenhilfe: Vodafone unterstützt die Betroffenen der Katastrophe in der Türkei und Syrien