Staatsanwaltschaft: Tote Frau im Wald wurde erwürgt

16.05.2022 Ein Zeuge findet am frühen Morgen eine tote Frau in einem Wald im Landkreis Harburg. Rasch steht fest: Hier hat ein Verbrechen stattgefunden. Einen Verdächtigen hat die Polizei schnell festgenommen. Nun steht auch die Todesursache fest.

Ein Waldstück nahe der niedersächsischen Ortschaft Stelle. © Sebastian Peters/NonstopNews/dpa/Archivbild

Die in einem Wald bei Stelle im niedersächsischen Landkreis Harburg gefundene tote Frau ist erwürgt worden. Das habe die Obduktion bestätigt, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Montag in Hamburg. «Hintergrund der Tat war vermutlich eine Auseinandersetzung über die Bezahlung sexueller Dienstleistungen.» Am Wochenende war ein Verdächtiger festgenommen worden.

Ein Zeuge hatte die Leiche der 35-Jährigen am frühen Samstagmorgen gefunden und die Polizei angerufen. Fast zeitgleich hatte sich den Angaben zufolge auch die Lebensgefährtin des Verdächtigen bei den Beamten gemeldet, nachdem sich der 31-Jährige ihr offenbart hatte. Niedersächsische Beamte nahmen den Deutschen wenig später fest. Am Sonntag erließ ein Richter den Haftbefehl wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes.

Der Fundort bei Stelle ist nach vorläufigen Erkenntnissen der Ermittler nicht der Tatort. Die Polizei vermutet, dass die 35-Jährige im südlichen Hamburger Stadtgebiet getötet wurde. Sie soll den Angaben zufolge in Hamburg gewohnt haben. Die Untersuchungen zu dem Gewaltverbrechen führen die Staatsanwaltschaft und die Hamburger Mordkommission.

© dpa

Weitere News

Top News

Sport news

Schwimm-WM: Bronze statt Gold: Wellbrock ist dennoch zufrieden

Tv & kino

Auszeichnungen: Drama «Lieber Thomas» räumt beim Deutschen Filmpreis ab

People news

Liedermacher: Konstantin Wecker: «Meine Texte waren klüger als ich selbst»

People news

Deutscher Filmpreis: Matthias Schweighöfer: Trinke keinen Alkohol mehr

Das beste netz deutschlands

Featured: Die Metaverse-Plattform Horizon Worlds startet in Europa

Internet news & surftipps

Internet: Instagram experimentiert mit Alterserkennung per Video

Wohnen

Bundestagsbeschluss: Energieversorger dürfen Verträge nicht mehr spontan kündigen

Internet news & surftipps

Künstliche Intelligenz: Amazon zeigt Software für schnelle Stimm-Imitation

Empfehlungen der Redaktion

Regional niedersachsen & bremen

Gewalttat: Nach Tötung von Frau: 31-Jähriger offenbart sich Partnerin

Panorama

Kriminalität: Tod einer Frau: So kam es zur Festnahme des Tatverdächtigen

Regional hamburg & schleswig holstein

Ermittlungen: Staatsanwaltschaft: Mann am Michel wurde ermordet

Regional hamburg & schleswig holstein

Frauenleiche: Welche Rolle spielt ein grüner Wagen?

Regional niedersachsen & bremen

Kriminalität: Polizei erwischt Diebesbande in Oldenburg auf frischer Tat

Regional hamburg & schleswig holstein

Ermittlungen: Mordkommission: Im Mülleimer entdecktes Baby wurde getötet

Regional hamburg & schleswig holstein

Fund von Babyleiche: Mutmaßlich Mutter festgenommen

Regional hamburg & schleswig holstein

Paketbote wird zudringlich und landet hinter Gittern