Hamburger Campingplätze sind enorm gut gebucht

02.05.2022 Das Telefon klingelt ununterbrochen und immer wieder wollen Menschen einen Stellplatz buchen oder fragen, ob überhaupt noch etwas frei ist. Hamburgs Campingplätze sind derzeit sehr gefragt. Und für manche Zeiten ist auch schon alles voll.

Blick auf den Campingplatz Camping Buchholz. © Marcus Brandt/dpa/Symbolbild

Wer in dieser Saison in Hamburg zelten oder mit Wohnwagen, Bus oder Wohnmobil Urlaub in der Hansestadt machen möchte, braucht vermutlich auch ein bisschen Glück. Denn die beiden Campingplätze in der Hansestadt sind bereits sehr gut gebucht. «Hier ist alles wieder im Normalzustand, also im Grunde wie in den Jahren vor Corona», sagte Reno Buchholz vom Campingplatz in der Kieler Straße. Dort gibt es etwa 40 Plätze für Wohnwagen, Wohnmobile, Busse und Zelte. Für die Saison sei der Platz schon sehr gut nachgefragt. «Aber wir haben immer wieder mal Lücken, weil es Stornierungen gibt, wenn Gäste beispielsweise Corona haben», so Buchholz, der den kleinen Campingplatz mitten in der Stadt in dritter Generation betreibt. «Wir freuen uns sehr, dass es nun endlich wieder richtig los geht.»

Auch das an der Elbe gelegene Elbecamp hat kaum noch freie Plätze im Angebot. So sind die Stellplätze für Wohnwagen, Busse und Wohnmobile bis Ende August weitgehend bereits reserviert. «Es gibt ganz viele Zeitfenster, in denen wir schon ausgebucht sind. Aber Zeltplätze sind generell immer gut möglich», so Campingplatzleiter Garip Yavuz. Auch viele Anfragen von Kinder- und Jugendgruppen seien bereits eingegangen. «Der Platz hier wird dankbar angenommen. Wir haben jetzt auch schon die erste Schulklasse da. Wir sind ja auch ein Ferien- und Schulcamp.» Träger des Platzes ist der Verein Kinderschutz- und Jugendwohlfahrt.

Gleichzeitig ist der Platz sehr international. «Bei uns stranden Gäste aus der ganzen Welt. Im Moment merken wir, dass vor allem aus Holland, der Schweiz und Österreich die Wohnmobil- und Wohnwagengäste schon da sind.» Dabei hat das Elbecamp-Team festgestellt, dass sich nach den zwei Corona-Jahren das Reiseverhalten bei vielen verändert hat. Viele der Gäste würden in diesem Jahr deutlich länger bleiben als sonst, so Yavuz, der bereits seit 15 Jahren den Campingplatz leitet. «Die scheinen ganz viel nachzuholen. Wer es sich leisten kann, macht im Moment viel länger Urlaub.»

Auch für ihn und sein Team sei mit dem Wegfall vieler Corona-Regeln die Arbeit wieder leichter geworden. «Das war teilweise schon sehr anstrengend mit den vielen G-Regeln und Kontrollen. Das ist jetzt wie ein Aufbruch. Und man sieht das Lächeln endlich wieder.» In den beiden Corona-Jahren musste das Elbecamp auf rund ein Drittel seiner sonst üblichen Gäste verzichten.

© dpa

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Kollektiver Urschrei: Schalker Fans Faustpfand in schwieriger Mission

People news

Kriminalität: Salman Rushdie nach Attacke auf dem Weg der Besserung

People news

Kriminalität: Salman Rushdie nach Messerangriff an Beatmungsgerät

Musik news

Street Parade 2022: 900.000 Menschen bei Techno-Party in Zürich

Auto news

Tipp: Reisen mit Hund im Auto: Nicht ohne Sicherung und gültige Papiere

Job & geld

Geld vom Staat: Förder-Reform: Das müssen Sie für Ihre Sanierung wissen

Internet news & surftipps

«Lohnfindungsprozess»: Verdi ruft Beschäftigte bei Amazon zum Streik auf

Internet news & surftipps

Unternehmen: Südkoreas Präsident begnadigt Samsung-Erbe

Empfehlungen der Redaktion

Reise

Freizeit: Campingplätze erwarten an Ostern bei schönem Wetter Ansturm

Regional niedersachsen & bremen

Tourismus: Weiter hohe Nachfrage nach Campingplätzen in Niedersachsen

Reise

An der Nordsee oder im Allgäu: Camping bei jedem Wetter: Februar-Urlaub im Wohnwagen

Regional hamburg & schleswig holstein

Flutkatastrophe: Im Ahrtal ist Dauercamping weitgehend verboten

Regional mecklenburg vorpommern

Saisonhöhepunkt: Campingplatzbetreiber rechnen mit gutem Pfingstgeschäft

Auto news

Ferienzeit: Mit diesem Führerschein darf man ein Wohnmobil fahren

Reise

Wintercamping in den Bergen: Mit dem Wohnmobil in den Skiurlaub

Wirtschaft

Urlaub: Start der Campingsaison - Branche erwartet wieder mehr Gäste