Prozess um geplanten Anschlag: Verteidiger für Jugendstrafe

06.07.2022 Im Hamburger Prozess um einen geplanten Terroranschlag zum 20. Jahrestag der Attentate vom 11. September 2001 hat der Verteidiger eine Jugendstrafe für den Angeklagten gefordert. Der Anwalt habe am Mittwoch eine Strafe zwischen zweieinhalb und drei Jahren beantragt, teilte ein Gerichtssprecher mit.

Eine Statue der Justitia steht mit Waage und Schwert in der Hand. © Arne Dedert/dpa/Symbolbild

Die Bundesanwaltschaft wirft dem angeklagten 21-jährigen Deutsch-Marokkaner die Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat vor. Außerdem soll er durch den Kauf einer Handgranate und einer Pistole mit Munition gegen das Kriegswaffenkontroll- und Waffengesetz verstoßen haben. Die Vertreter der Bundesanwaltschaft hatten am Dienstag vor dem Hanseatischen Oberlandesgericht eine Haftstrafe von sieben Jahren beantragt.

Nach Überzeugung der Anklagebehörde wollte der von Al-Kaida faszinierte Angeklagte einen Sprengsatz nach dem Vorbild des Anschlags auf den Boston-Marathon vom 15. April 2013 bauen. Dafür habe er sich größere Mengen an Chemikalien sowie mehrere Hundert Schrauben und Muttern beschafft. Beim Kauf der Waffen sei er an einen verdeckt agierenden Polizeibeamten geraten. Spezialkräfte hatten den Beschuldigten am 26. August 2021 in Hamburg-Stellingen festgenommen. Bei der Durchsuchung einer von ihm genutzten Wohnung fanden die Ermittler das Material zum Bombenbau.

Auf seinem Handy und Laptop hatte der Angeklagte nach Angaben der Bundesanwaltschaft umfangreiche islamistische Propaganda abgespeichert, darunter Dokumente, die die Tötung von Zivilisten rechtfertigten, Reden des früheren Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden und eine Vielzahl von Anleitungen zum Bombenbau. Der Code zum Entsperren des Handys habe 9112001 gelautet - und damit dem Datum der Attentate in den USA entsprochen.

© dpa

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Treffen in Dortmund: Watzke bleibt Aufsichtsratsvorsitzender der DFL

People news

Film: «Danke, Wolfgang» - Trauer um Star-Regisseur Petersen

People news

Empty Nest: «Mein Herz wird traurig sein» - Heidi Klum über Lenis Umzug

Games news

Featured: Tower of Fantasy: Tier-List – alle Charaktere und Waffen im Ranking

Tiere

Nabu-Prognose: Schwarz-gelbe Tischgäste: Ist 2022 ein Wespenjahr? 

Handy ratgeber & tests

Featured: Galaxy Watch5 (Pro) vs. Galaxy Watch4 (Classic): So hat Samsung seine Smartwatch verbessert

Internet news & surftipps

Tech-Milliardär: Musks neue Twitter-Posse: Kauf von Man United war ein Witz

Auto news

Caravaning-Boom : Reisemobil-Preise steigen stark

Empfehlungen der Redaktion

Regional hamburg & schleswig holstein

Prozess: Sieben Jahre Haft für geplanten Anschlag gefordert

Regional hamburg & schleswig holstein

Hamburg: Prozess um geplanten Anschlag: Angeklagter schweigt

Regional hamburg & schleswig holstein

Oberlandesgericht: Acht Jahre Haft wegen Terror-Planungen zu 9/11-Jahrestag

Regional hamburg & schleswig holstein

Prozess: Urteil in Prozess um islamistischen Anschlag erwartet

Regional hamburg & schleswig holstein

Hamburg: Generalbundesanwalt erhebt Anklage gegen Terrorverdächtigen

Regional hamburg & schleswig holstein

Prozess: Geplanter Terroranschlag: Verteidiger soll plädieren

Regional hamburg & schleswig holstein

Prozess: Geplanter islamistischer Anschlag: Prozessbeginn am 12. Mai

Regional hamburg & schleswig holstein

Hamburg: Terrorverdächtiger hatte so gut wie alles für den Bombenbau