Drittwärmster Herbst der Geschichte in Hamburg

Der Herbst 2022 ist in Hamburg mit 11,4 Grad der drittwärmste seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1881 gewesen. Das teilte der Deutsche Wetterdienst am Mittwoch mit. Mit 365 Sonnenstunden sei es auch verhältnismäßig sonnig gewesen. Mit einer Regenmenge von 195 Litern pro Quadratmeter traf die Hafenmetropole genau das erwartete Soll, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) weiter mitteilte. An diesem Donnerstag beginnt der meteorologische Winter.
Ausflügler gehen bei 14 Grad Lufttemperatur an einem sonnigen Spätherbstsonntag im Holzhafen an der Elbe spazieren. © Markus Scholz/dpa/Archivbild

Die Bilanz des drittwärmsten Herbstes seit Beginn der Aufzeichnungen wurde nicht nur für Hamburg, sondern auch für ganz Deutschland gezogen. Aber auch eine zweite Bilanz - für einen meteorologisch unüblichen Zeitraum - ist möglich: «Noch nie seit 1881 war der Zeitraum Januar bis November in Deutschland so warm wie 2022», sagte DWD-Sprecher Uwe Kirsche in Offenbach. Der Mittelwert liege bei 11,3 Grad. Den bisherigen Höchststand gab es 2020 mit 11,1 Grad für diesen Zeitraum.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
Bundesliga am Freitag: Berisha lässt Augsburg jubeln - Sieg gegen Leverkusen
Tv & kino
Justiz: Iran: «Taxi Teheran»-Regisseur Jafar Panahi auf Kaution frei
People news
Mit 88 Jahren : Modesesigner Paco Rabanne gestorben
Internet news & surftipps
Internet: Twitter bringt neues Bezahl-Abo nach Deutschland
Das beste netz deutschlands
Featured: Das sind die 5 besten ChatGPT-Alternativen
Reise
Reisenews: Great Lakes mit dem Boot, Aborigines und Bahnvisionen
Musik news
Musikcharts: Erster Nummer-eins-Hit für Udo Lindenberg
Auto news
Daimler Freightliner Supertruck II: Gegen den Widerstand