Stadtreinigung testet wasserstoffbetriebene Müllfahrzeuge

Die Stadtreinigung Hamburg (SRH) hat mit dem Testbetrieb wasserstoffbetriebener Müllfahrzeuge begonnen. Das erste von zunächst zwei Fahrzeugen wurde am Donnerstag von einer Restmüllkolonne in Empfang genommen. «Die Klimaneutralität im Jahr 2035 ist eines der wichtigsten Ziele der SRH. Spätestens ab 2025 sollen alle unsere neubeschafften Fahrzeuge über alternative Antriebstechnologien verfügen», sagte SRH-Chef Rüdiger Siechau einer Mitteilung zufolge. Der rot-grüne Senat hat die Klimaneutralität der städtischen Unternehmen bis 2040 in ihrem Koalitionsvertrag festgeschrieben.
Wasserstoffbetriebenes Müllfahrzeug
Ein wasserstoffbetriebenes Müllfahrzeug (l) und emissionsfreie Fahrzeuge stehen auf dem Betriebshof. © Christian Charisius/dpa

Der Fuhrpark sei für die SRH einer der größten Hebel für die Einsparung von CO2-Emissionen, heißt es bei der Stadtreinigung. «Das Einsparungspotenzial liegt pro Müllsammelfahrzeug bei bis zu 31 Tonnen im Jahr.» Allerdings gibt es bislang noch kaum serienreife Modelle, die ohne fossile Brennstoffe laufen und den Anforderungen der Abfallsammlung genügen. «Daher setzen wir schon in der Entwicklungsphase neuer Fahrzeuge auf eine enge Zusammenarbeit mit den Herstellern und führen Praxistests mit Prototypen durch», hieß es bereits vor drei Jahren im Nachhaltigkeitsbericht der SRH. Beispielsweise testet die Stadtreinigung seit längerem auch ein dreiachsiges vollelektrisches Müllsammelfahrzeug.

«Bei Pkw und Kleintransportern sind wir mit der Elektromobilität schon weit fortgeschritten», sagte Siechau. «Sowohl bei unseren rund 15 großen elektrisch betriebenen Nutzfahrzeugen, als auch bei den wasserstoffbetriebenen Fahrzeugen gehören wir zu den Unternehmen, die die Fahrzeuge vor der Marktreife einer umfassenden Erprobung unter realen Einsatzbedingungen unterziehen.»

Ein klimaneutraler Betrieb wasserstoffgetriebener Fahrzeuge setzt allerdings voraus, dass der Wasserstoff ohne CO2-Emissionen produziert wird. «Das beteiligte Norddeutsche Reallabor (NRL), mit dem die SRH mit aktuell drei Projekten als Partnerin kooperiert, wird dafür Lösungen entwickeln», hieß es. «Das NRL arbeitet an der Wasserstofferzeugung in der norddeutschen Modellregion als Basis für die regionale Grundversorgung mit grünem Wasserstoff.»

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Peter Maffay
Musik news
Peter Maffay geht ein letztes Mal auf Tour
Joe Jonas und Sophie Turner
People news
Sophie Turner fordert von Joe Jonas Rückgabe der Kinder
Lutz Seiler
Kultur
Autor Lutz Seiler mit Berliner Literaturpreis ausgezeichnet
Microsoft
Internet news & surftipps
Microsoft führt KI-Assistenten in Windows ein
Cisco
Internet news & surftipps
Cisco will 28 Milliarden Dollar für Splunk zahlen
Die besten Smartphones 2023: Das sind die Top-Handys des Jahres
Handy ratgeber & tests
Die besten Smartphones 2023: Das sind die Top-Handys des Jahres
Olympiakos Piräus - SC Freiburg
Fußball news
Philipp trifft spät: Freiburg erkämpft Sieg bei Piräus
Bioabfall
Wohnen
Bioabfall: Richtig trennen für den Klimaschutz